Der Zweitliga-Wintermeister Fulenbach leistet sich einen veritablen Fehlstart: Nach dem 2:2-Unentschieden zum Auftakt gegen Bellach verlor der SCF am zweiten Spieltag der Rückrunde überraschend in Welschenrohr. Ernst Christ schoss die Thaler in der 68. Minute zum 1:0-Sieg. Der FC Iliria dagegen, zur Halbzeit der Meisterschaft noch punktgleich mit Fulenbach auf Platz zwei, gewann auch sein zweites Rückrundenspiel. Mit 3:2 setzten sich die Solothurner daheim gegen Mümliswil durch. Iliria baute damit den Vorsprung zum SC Fulenbach auf fünf Punkte aus.

Rolf Gerber beflügelt Trimbach

Nur zwei Klubs konnten an diesem Wochenende ihren zweiten Rückrunden-Sieg feiern: Leader Iliria und der FC Trimbach. Rolf Gerber, der die Niederämter im Winter von Bejtush Rrustolli übernommen hatte, liegt mit dem FC Trimbach nur noch ein Punkt hinter Fulenbach auf Platz drei. Ein 2:0 bei Schlusslicht Croatia am vergangenen Wochenende, und jetzt ein 3:2-Erfolg beim FC Riedholz. Alle Tore fielen in der zweiten Halbzeit. Baumgartner und Bärtschi legten für Trimbach in der 47. und der 53. Minute vor, Thomi verkürzte in der 56. Minuten per Strafstoss. Für die Entscheidung sorgte Sandro Schalt mit dem 3:1 in der 63. Minute, Thomis neuerlicher Anschluss kam zu spät.

Croatia verliert auch das Kellerduell 

Am Tabellenende kams zum Direktduell der beiden Kellerkinder. Dieses wurde zur Schmach für das Schlusslicht HNK Croatia. Gleich mit 1:6 verloren die Kroaten, die ihre erste Saison in der 2. Liga absolvieren, auswärts beim FC Biberist. Der Rückstand auf die Nicht-Abstiegszone beträgt bereits sieben Punkte. Heiss wird dafür der Kampf um den zweiten Relegationsplatz. Drei Viertel der Liga könnte es treffen, nur sechs Punkte liegen zwischen dem Tabellenvierten Deitingen und dem FC Biberist auf dem elften Platz.

Nur zwei Sieger in sechs Spielen

In der Gruppe 1 der 3. Liga endeten gleich vier Partien unentschieden. Schlusslicht Langendorf erkämpfte sich daheim gegen Klus/Balsthal, die aktuelle Nummer zwei der Liga, ein 1:1. Auch der Tabellenvorletzte Attiswil punktete: 2:2 beim FC Wolfwil. Nullnummern gabs in den Duellen Hägendorf gegen Flumenthal und Däniken-Gretzenbach gegen Kestenholz.

Die beiden Sieger der Runde heissen Niederbipp und Egerkingen. Tabellenführer Niederbipp gewann zu Hause gegen Oltens zweite Mannschaft mit 4:2. Der FC Egerkingen auf Platz drei wahrte sich mit 1:0-Heimsieg gegen Wangen a. d. A. die Chance auf die Aufstiegsspiele. Vier Punkte beträgt der Rückstand zu Klus/Balsthal.

Obwohl beide Kellerkinder punkten konnten, hat sich ihre Lage nicht verbesset. Kestenholz auf Platz zehn hat immer noch ein Polster von zehn Punkten auf Attiswil (11.) und sogar einen Vorsprung von zwölf Punkten auf Langendorf (12.).

Zuchwil weiterhin unangefochten

Die Gruppe 2 der 3. Liga wird vom FC Zuchwil dominiert. Dieser ist weiterhin ungeschlagen und feierte gegen Lommiswil den 14. Sieg im 15. Saisonspiel. Die Qualifikation für die Aufstiegsspiele ist nur noch Formsache. 16 Punkte liegt der Tabellendritte Lommiswil hinter Zuchwil. Dazwischen ist Subingens „Zwöi“ klassiert, das beim Schlusslicht Grenchen II souverän mit 4:1 gewann. Die Grenchner haben lediglich fünf Punkte auf ihrem Konto und werden den Abstieg kaum noch abwenden können.

Spannend ist dafür der Kampf um Platz zehn: Gerlafingen (9.) und Leuzigen (10.) mit je 15 Zählern und Rüttenen (11.) mit 13 streiten sich um diesen.