Fussball 2. Liga inter
FC Subingen steht nach Niederlage gegen FC Blue Stars Zürich immer noch ohne Punkte da

Motiviert und siegeshungrig reiste der FC Subingen nach Zürich, um nach drei Niederlagen in Folge die ersten Punkte in der laufenden Rückrunde zu ergattern. Dieses Unterfangen scheiterte aber trotz ausgeklügelter Taktik.

Markus Panizzoli
Drucken
Teilen
Der FC Subingen spielte in einer neuen 4-1-4-1-Formation.

Der FC Subingen spielte in einer neuen 4-1-4-1-Formation.

Michel Lüthi

In neuartiger 4-1-4-1-Formation starteten die Wasserämter wie gewünscht in die Partie. Dem Gegner wurde bewusst sehr viel Platz in der eigenen Spielhälfte zugestanden, um dann im Bereich der Mittellinie starke Präsenz zu zeigen.

Diese taktische Umstellung erwies sich in der ersten Halbzeit als ein vielversprechendes Rezept, um den Zürchern entgegenzuwirken. Trotz sehr hohem Ballbesitz des Gegners vermochte es dieser nicht, entscheiden in die Gefahrenzone der Subinger einzudringen.

Gegenspieler und Linienrichter eliminiert

Im Gegenteil, durch die erzwungene Offensive des Gegners konnte sich der FCS gezielt Kontersituationen erspielen, welche in der 25. Minute durch einen Weitschuss von Benjamin Brunner fast zum 0-1 führten.

Die Blue Stars versuchten auf verschiedenste Art und Weise die kompakt stehenden Subinger zu überwinden – dies jedoch erfolglos. Die spektakulärste Szene in den ersten 45. Minuten war somit kein Torschuss, sondern das saubere Tackling von Pädu Haas, welcher dabei nicht nur seinen Gegenspieler stoppte, sondern auch gleich den Linienrichter eliminierte. Nach einer kurzen Pause und sehr viel «Ice-Spray» konnte das Spiel glücklicherweise weitergeführt werden.

Unachtsamkeit bestraft

Die Zürcher schienen sich auch in der zweiten Halbzeit am Defensivverhalten der Subinger die Zähne auszubeissen. Wurde der Ball nicht bereits an der Mittellinie abgefangen, so kamen die Bälle meist zu lang oder die Stürmer wurden gekonnt ins Abseits gestellt.

Erst in der 59. Spielminute, nach einer Unachtsamkeit in der Verteidigung des FCS, konnte sich Sutrak auf der linken Seite durchsetzen und den Ball haargenau auf Bunjaku flanken, welcher das Leder locker mit dem Kopf in den Maschen versenkte. 1-0 Blue Stars.

Chancen nicht verwertet

Wie auch in den vergangenen Spielen tat sich der FC Subingen schwer, sich von diesem neuerlichen Rückschlag zu erholen. So ging es nicht lange, ehe Mustafi in der 67. Minute zum vorentscheidenden 2-0 einschob.

In der Folge spielten sich die Subinger dennoch die eine oder andere Chance heraus, welche jedoch stets am entscheidenden letzten Pass oder aber am gegnerischen Torwart endeten. In der 88. Spielminute profitierte Stara von der offensiveren Spielweise des FCS und konnte zum 3-0 Schlussresultat abschliessen.

Telegramm

FC Blue Starts ZH - FC Subingen 3:0 (0:0)

Tore: 59. Bunjaku 1:0, 67. Mustafi 2:0, 88. Stara 3:0

FC Blue Stars ZH: Haberstroh; Erdogan, Bakolli, Simic, Fejzuli, Mustafi (82. Luck), Balmer, Tomas, Stara, Sutrak (64. Sorrentino), Bunjaku (77. Araujo Castro).

FC Subingen: Schwaller; Linder, Koch (46. Gasche R.), Haas S., Gasche F., Haas P., Wiedmann (70' Aebischer Y.), Kummer (74' Aebischer Y.), Röthlisberger, Baschung 70' Cil), Brunner.

Bemerkungen: Subingen ohne Kocher (Verletzt), Sperisen (Militär)

Verwarnungen: 58. Wiedmann, 69. Gasche R., 80. Röthlisberger

Aktuelle Nachrichten