2. Liga inter

FC Subingen: Erste Saison-Niederlage für den Aufsteiger

Daniel Widmann und der FC Subingen verlieren seit über einem Jahr mal wieder.

Daniel Widmann und der FC Subingen verlieren seit über einem Jahr mal wieder.

Die erste Niederlage nach über einem Jahr ist gegen den neuen Leader aus Zürich Tatsache geworden. Der FC Subingen verliert auswärts 1 zu 2 bei Red Star.

Nach dem der FC Subingen am Wochenende zuvor mit dem Leader, dem SC Zofingen mithalten konnte und ein Punkt in Subingen blieb, war man bei den Wasserämtern zuversichtlich was die Reise zu Red Star Zürich anging. Zumal der Gegner innert einer Woche drei Spiele zu absolvieren hatte und daher vielleicht etwas müde war.

Von dieser Müdigkeit war jedoch am Anfang nichts zu spüren! Die Zürcher legten mit energischem Pressing los und drängten so die Solothurner in die eigene Hälfte. Davon etwas überrascht, agierte der FC Subingen anfangs planlos und teilweise unkontrolliert. Red Star ihrerseits erspielte sich die eine oder andere gefährliche Aktion. Dies zahlte sich bereits in der 11. Minute aus. Nach einer Flanke von links konnte ein Solothurner Verteidiger den Ball nicht kontrollieren. Der Ball gelangte etwas glücklich zum Zürcher Angreifer, welcher eiskalt und abgeklärt den Ball zum 1:0 unterbrachte.

Durch diesen Schock waren nun offenbar auch die Subinger erwacht! Nur vier Zeiger-Umdrehungen später zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Prenaj wurde im Laufduell vom Zürcher Verteidiger berührt. Diese Berührung reichte aus, um im Strafraum zu Boden zu gehen. Müller verwandelte den fälligen Strafstoss souverän.

Es waren jedoch wieder die Zürcher, welche jetzt aufs Tempo drückten. Nach einer fatalen Fehlentscheidung vom sonst guten Schiedsrichter, konnte Red Star einen Freistoss von der Seite ausführen. Die gut getretene Flanke konnte ein Stürmer aufs Tor lenken. Den ersten Ball konnte der starke Schwaller zunächst abwehren. Gegen den Nachschuss war jedoch auch dieser machtlos. Kein Subinger Spieler war in dieser Situation zur Stelle.

Subingen nun endlich wach

Nun drehte das Geschehen jedoch. Es brauchte zwei Gegentore für Subingen, um endlich richtig zu erwachen. Subingen konnte sich bis zur Pause gute Torchancen erarbeiten. Diese wurden jedoch von Sasso, Arifi, Kummer und Wiedmann vergeben. Somit ging Red Star mit einer knappen Führung in die Pause.

Nach der Pause konnten die Zuschauer ein wohl eher ungewohntes Geschehen beobachten. Die Zürcher, wohl mittlerweile etwas ausgepowert, zogen sich bis weit in die eigene Platzhälfte zurück. Es war nur Subingen, welches das Spiel zu machen versuchte. Beim Versuchen blieb es dann auch. Trotz Überlegenheit und hohem Ballbesitz gelang den Subingern kaum eine gefährliche Aktion. Einzig Wiedmann konnte auf Standards für etwas Gefahr sorgen.

Somit ist die zweite Hälfte schnell erzählt. Red Star verteidigte gut und Subingen hatte keine Durchschlagskraft. Das Pausenresultat war somit auch das Endresultat und die erste Saison-Niederlage für die Wasserämter Tatsache.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1