Pascal Widmer brauchte nicht lange zu überlegen, weshalb der FC Rothrist sein Heimspiel gegen Wohlen II mit 1:4 verloren hatte. «Wir kassieren drei Gegentore in der ersten Halbzeit, das ist nicht gut», ärgerte sich der 27-jährige Stürmer über die zweite hohe Niederlage in Folge. Vor einer Woche hat der Aufsteiger bei Red Star Zürich eine 0:5-Klatsche einstecken müssen.

Im Vergleich zum Gastspiel beim Tabellenführer der 2.-Liga-inter-Gruppe 5 nahm das Unheil für Rothrist gegen Wohlens Nachwuchsequipe früher seinen Lauf. Bereits in der 6. Minute brachte Luigi Milicaj die Gäste mit 1:0 in Front, nachdem er den Ball von Rothrists Verteidiger Denis Emmenegger bei dessen Freistoss im Mittelfeld direkt in die Füsse gespielt bekam.

Milicaj, der kurz vor dem Führungstreffer nach einem Ballverlust von Marcio Dias am glänzend reagierenden FCR-Schlussmann Mato Majic scheiterte, sollte auch in der Folge eine prägende Figur bleiben. In der 23. Minute erlief er auf der rechten Seite einen langen Ball und spielte ihn quer durch den Rothrister Strafraum zu Milan Marjanovic. Dieser passte zu Enrico Hofer, welcher mühelos zum 2:0 einschob. Und in der 34. Minute verwertete Fabian Burkard den Eckball von Luigi Milicaj per Kopf zum 3:0.

«Wir bekommen momentan zu viele Gegentore wegen Eigenfehlern», bemängelte Pascal Widmer das mangelhafte Verhalten in der Rothrister Defensivarbeit. Allerdings legten auch er und seine offensiven Mitspieler keinen berauschenden Auftritt hin. Widmers Kopfball (8. Minute) und sein abgelenkter Freistoss (15.) waren die einzigen gefährlichen Szenen vor Wohlens Tor im ersten Durchgang. «Manuel Zobrist hat uns heute extrem gefehlt», sagte Widmer über seinen verletzten Sturmpartner, «er ist wichtig in unserem Spiel und sorgt oftmals dafür, dass wir zu Chancen kommen und Tore schiessen.»

Aufwind dank Elfmeter

In der Pause schien das Rothrister Trainerduo Olivier Häusermann/Oscar Muino die richtigen Worte gefunden zu haben, um seine Spieler zu wecken. In der 47. Minute tankte sich Captain Markus Mijatovic durch die gegnerische Verteidigung und konnte erst im Strafraum regelwidrig von Wohlens Torhüter Roman Heiniger gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Pascal Widmer sicher zum 1:3.

Der Anschlusstreffer verlieh dem FC Rothrist Aufwind. Obwohl sich der Aufsteiger sichtlich um einen zweiten Treffer bemühte, fand er aber keine weitere Lücke in der abgeklärt agierenden Wohler Abwehrreihe. Zu allem Übel krönte Luigi Milicaj in der 90. Minute seine Leistung mit dem Kontertor zum 4:1-Endstand. «Die zweite Halbzeit war trotzdem nicht schlecht, wir haben uns aufgerafft», sagte Pascal Widmer, «hätten wir diese Leistung über die gesamten 90 Minuten gezeigt, wäre ein Remis sicher möglich gewesen.»