Fussball

FC Grenchen verliert gegen Basel U21 nur sehr knapp

Stjepan Vuleta traf für die Basler Gäste

Stjepan Vuleta traf für die Basler Gäste

0:1 lautet das Verdikt am Ende. «Das einzige, was heute nicht gestimmt hat, war das Resultat», blickte FCG-Trainer Kilchenmann nach der Partie zurück. Obwohl Basel den Sieg nicht gestohlen hat, habe heute nicht viel zu einem Punktgewinn gefehlt.

Bereits in der 5. Minute zeigten die Platzherren eine gelungene Kombination. Kellerhals lancierte mit einem zentimetergenauen Diagonalpass Fleury. Der Ex-Bieler flankte auf den vorderen Pfosten, wo Walther in Position gelaufen war, aber den Basler Keeper nicht bezwingen konnte. Auf der Gegenseite konnte ein Solo von Vuleta erst vom hervorragenden Grosjean gestoppt werden (12.).

Schmeichelhaftes Pausenresultat

Noch vor Ablauf der ersten Viertelstunde brennte es im Basler Strafraum lichterloh. Walther legte für Salihi auf und dieser konnte aus kurzer Distanz Goalie Salvi ebenfalls nicht bezwingen. Kurz darauf fiel Moser's Abschluss zu schwach aus. Im Gegenzug probierte es der Kader Spieler Pak aus grosser Distanz, fand Grosjean aber auf dem Posten.

Immer wieder suchten die Basler den Koreaner aus der 1. Mannschaft, welcher den Youngsters als Sturmspitze aushalf. Die Gäste erhöhten dann das Tempo und der Druck auf das Grenchner Tor nahm deutlich zu. Etliche Male benötigten die Grenchner den gut aufgelegten Grosjean, an welchem sich die Basler die Zähne ausbissen. In der letzten Aktion vor der Pause konnte Funaro eine scharfe Hereingabe per Kopf mit letztem Einsatz zur Ecke klären. Das 0:0 nach 45 Minuten schmeichelte also eher dem FCG.

Tor in der 77. Minute

In der zweiten Hälfte dauerte es bis zur 64. Minute bis Grosjean gegen den eingewechselten Buqaj ein erstes Mal intervenieren musste. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte es keiner der beiden Kontrahenten vermocht, dem Spiel Akzente aufzusetzen. In der Folge standen beide Torhüter im Mittelpunkt. Während Grosjean gegen den alleine anstürmenden Buess abwehrte, hielt sein Gegenüber bei einem schnellen Vorstoss von Walther in seinen Kasten rein.

In der 77. Minute kamen die Basler durch Kreuzer zu einem schön vorgetragenen Vorstoss. Seine Flanke von der rechten Seite kam genau in die Schnittstelle, wo Vuleta per Hechtköpfler zum 0:1 vollstreckte. In der Nachspielzeit verfehlte Kellerhals nach einem schnell vorgetragenen Eckball das Tor nur knapp.

Matchtelegramm: Grenchen - Basel U-21 0:1 (0:0)
Brühl: 240 Zuschauer - SR: Spasjonnikovs.
Tore: 77. Vuleta 0:1.
Grenchen: Grosjean; Isch, Hasanovic, Veljanovski, Funaro; Fleury (59. Hug), Kellerhals, Stauffer, Salihi (81. Edward); Moser (81. Sadrji), Walther.
Basel U-21: Salvi; Kreuzer, Nimeley, Ajeti, Aliji; Vuleta (90. Zwimpfer), Grether, Dinkel (62. Buqai), Buess; Bicvic (62. Corbaz), Pak.
Bemerkungen: Grenchen ohne Bertelle und Peralta (verletzt). Basel U-21 ohne Ritter, Zarkovic, Vecchi, Constantin und Basha (alle verletzt). Trauerminute für Arnold „Noldi" Schenk, Ehrenmitglied und FCG-Präsident 1975 - 1980.
Verwarnungen: 24. Kreuzer (Foul), 65. Salihi (Foul), 85. Buess (Foul), 91. Veljanovski (Foul), 92. Sadrji (Foul).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1