1.Liga
FC Grenchen stellt heute die Weichen

Die heutige 1.-Liga-Partie bildet für den FC Grenchen den Auftakt einer Heimspiel-Trilogie gegen Dornach, Schötz und Thun U-21, welche in den nächsten 10 Tagen zur Abschiedstour der aktuellen Mannschaft wird.

Merken
Drucken
Teilen
Die Grenchner (im Bild Kevin Schleifer) haben gleich drei Heimspiele vor sich.

Die Grenchner (im Bild Kevin Schleifer) haben gleich drei Heimspiele vor sich.

Marcel Bieri

«Wir hatten gegen Breitenrain mindestens sechs gute Torchancen gehabt», blickt Mannschaftsbetreuer Roland Güggi auf die letzte 5:0-Niederlage zurück, welche letztlich gar noch mit zwei fraglichen Platzverweisen gegen Edward und Hasanovic gipfelte. Der neue Geschäftsführer Rolf Bieri hält sich bewusst zurück. «Zu den bescheidenen Leistungen der 1. Mannschaft möchte ich nicht viel sagen, da es noch nicht in meiner Kompetenz liegt. Unser Fokus gilt der neuen Saison.»

Er sei überzeugt, dass die Grenchner Fans in der neuen Saison dank dem neuen Sportleiter Peter Baumann und Trainer Max Rüetschli eine kampfstarke, spielfreudige und taktisch intelligent spielende Mannschaft am Werk sehen werden.

Vakanzen besetzt

«Erfreulich ist, dass wir letzte Woche im Vorstand eine wichtige Vakanz besetzen konnten. Mit der ehemaligen deutschen Leichtathletik-Spitzensportlerin Dominique Schadebach, einer Betriebswirtschafterin und Marketingplanerin, haben wir eine Persönlichkeit gefunden, die das verantwortungsvolle Amt der Sponsoring- und Marketingleiterin übernehmen wird», freut sich der designierte FCG-Präsident.

Im Weiteren stimme es ihn zuversichtlich, dass die Vereine Fulgor, Ital und Bettlach zusammen mit dem FCG beschlossen haben, einen gemeinsamen Weg in der Nachwuchsförderung zu gehen. So starten die Junioren auf die neue Saison hin unter dem Namen «Grenchen United». (mbg)