FC Grenchen
FC Grenchen ohne Chance gegen Old Boys

Wie im März dieses Jahres kassierte der FCG gegen das favorisierte Old Boys wieder vier Gegentore. So eindeutig wie das Resultat scheint, war der Match nicht. Bis zum vorentscheidenden 0:2 hielten die Grenchner gut mit.

Mike Brotschi
Drucken
Teilen

Wie im März dieses Jahres kassierte der FCG gegen das favorisierte Old Boys wieder vier Gegentore. So eindeutig wie das Resultat scheint, war der Match nicht. Bis zum vorentscheidenden 0:2 hielten die Grenchner gut mit.

Die Basler benötigten gerade mal fünf Minuten zum Abtasten, ehe sie ihre Offensivstärke auf den Brühl-Rasen legten. Eine umstrittene Situation in der Redzepi bei einem Tackling Bartlome zu Fall brachte, sah der Schiedrichter als Foul. Beim folgenden Freistoss zirkelte Thüring den Ball Richtung Elfmeterpunkt, wo Zenger am höchsten stieg und den Ball per Kopf ins Netz versenkte.

Der Eintore-Vorsprung genügte den Gästen nicht. Entschlossen suchten sie die frühe Entscheidung mit dem zweiten Tor. So landete eine Direktabnahme des Ex-Grenchners Bartlome in den Händen von Grosjean und nur fünf Minuten später hatte sich Streule im Rücken der Abwehr vor das Grenchner Tor geschmuggelt, wo er aus kurzer Distanz vergab (18.). Die Platzherren liessen sich vom Rückstand, wie auch von den fragwürdigen Entscheidungen des Unparteiischen nicht beirren.

In der 22. Minute legte Walther für Tugal auf. Dessen Schuss zischte knapp am entfernten Pfosten vorbei. Ein Kopfball von Edward landete nach Ablauf einer halben Stunde neben dem Tor. Nur eine Zeigerumdrehung später musste sich der Basler Keeper bei einem Flachschuss von Walther mächtig strecken. Die letzte Aktion vor der Pause gehörte nochmals den Einheimischen, als ein Köpfler von Tugal nach einem Eckball das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Der Ausgleich lag zwar in der Luft. Die knappe Pausenführung von Old Boys ging aber in Ordnung, weil sie in der ersten Hälfte den spritzigeren Eindruck hinterliessen.

Wie bereits in der ersten Halbzeit gelang den Gästen nach der Pause ein schnelles Tor. Diesmal versuchte es Zenger mit einem Hinterhaltsschuss. Mit dem präzisen Flachschuss überraschte er den sonst souveränen Grenchner Goalie, der sich darüber ärgerte, dass ihm die Sicht verdeckt war und er danach auf dem rutschigen Terrain noch ausglitt.

Zuvor hatten die Grenchner mit einem Freistoss von Stauffer Pech, dass der Ball in der vielbeinigen Abwehr stecken blieb und der Nachschuss wiederum von Stauffer dem Goalie direkt in die Hände flog. In der 60. Minute brannte es Basler Strafraum lichterloh. Walther hatte sich vielversprechend in Position gebracht. Im letzten Moment fuhr aber noch ein Verteidiger dazwischen und lenkte seinen Schuss in Corner.

Rietmann hatte in der 69. Minute die endgültige Entscheidung auf dem Fuss, als er Grosjean bereits ausgetrickst hatte, dann aber den Torschuss zu lange vertändelte. Mit seinem sechsten Saisontor erhöhte Bartlome in der 71. Minute auf 0:3 und zehn Minuten vor Spielende nickte Akdemir bei einem Corner zum 0:4 ein. Den Gastgebern blieb im Gegensatz zum Frühling sogar der Ehrentreffer versagt

Grenchen - Old Boys 0:4 (0:1), Brühl: 290 Zuschauer - SR: Schläpfer.
Tore: 11. Zenger 0:1, 53. Zenger 0:2, 71. Bartlome 0:3, 80. Akdemir 0:4 .

Grenchen: Grosjean; Salihi, Redzepi (70. Sadiji), Hasanovic, Tugal; Stauffer, Kellerhals, Edward (83. Wanner), Funaro (66. Hubacher); Mujic, Walther.

Old Boys: Sadiku; Leuthard, Gygax, Akdemir, Aliti; Streule (79. Schaub), Zenger (83. Micic), Thüring, Friedli; Bartlome, Rietmann (69. Da Costa).

Bemerkungen: Grenchen ohne Trajkov (gesperrt), Franjic, Peralta, Hug, Schleiffer und Bertelle (alle verletzt), Moser (abwesend). Old Boys ohne Wurtzel (gesperrt), Jeraj, Vial, Breton, De Colle und Kocher (alle verletzt).

Verwarnungen: 15. Walther (Abstand), 18. Funaro (Unsportlichkeit), 39. Zenger (Foul), 50. Gygax (Foul), 61. Streule (Unsportlichkeit), 81. Kellerhals (Foul).
38. Tor von Walther wegen Offside aberkannt.

Aktuelle Nachrichten