Die Mannschaft wächst zusammen und bietet wieder sehr attraktiven Fussball. Nur mit der Torausbeute will es bei den Grenchnern irgendwie noch nicht so richtig klappen. Wendet sich das Blatt am kommenden Samstag zu Hause, im Stadion Brühl?

An diesem Samstag empfängt der FC Grenchen die Mannschaft des FC Serrières. Nachdem die Grenchner am vergangenen Wochenende gegen den Leader aus Baden mit einer 0:2-Niederlage vom Platz mussten, wollen sie die drei Punkte gegen die Neuenburger unbedingt im Brühl behalten.

Der FC Serrières kommt mit dem Selbstvertrauen eines erfolgreichen Wochenendes nach Grenchen, bezwang man doch unter Wochenfrist die Black Stars aus Basel. Ein Sieg, der sicherlich auch die Grenchner gefreut hat, konnten Sie dank der Niederlage von Black Stars den dritten Rang verteidigen.

Die letzten Spiele als FC Serrières

Die Neuenburger waren in den letzten Wochen aufgrund der Fusion mit dem Neuenburger Traditionsverein Neuchâtel-Xamax 1912 oft in den Schlagzeilen. Die Fusion kam infolge des Zwangsabstiegs vom letzten Jahr zustande. Die Geschichte um den tschetschenischen Investor Bulat Tschagajew ist dem fachkundigen Fussballpublikum sicher noch omnipräsent. Der neu gegründete Verein wird in der Saison 2013/2014 unter dem Namen Neuchâtel-Xamax FCS in der 1. Liga Classic spielen.

Somit kommt es voraussichtlich auch in der nächsten Saison zum Duell mit den Neuenburgern. So weit sind wir im Moment jedoch noch nicht. Der FC Serrières wird aktuell vom Österreicher Charles Wittl trainiert. Der ehemalige NLA-Profi befindet sich mit seiner Mannschaft aktuell auf dem guten fünften Rang und nur drei Punkte hinter den Uhrenstädtern. Sacha Stauffer freut sich jedenfalls auf das Duell mit den technisch beschlagenen Neuenburgern: «Es sind immer etwas andere Spiele gegen Romands, ihre teils unberechenbare, teils gar launische Art macht es schwierig, sie einzuschätzen.»

Das zweitletzte Heimspiel der Grenchner ist aufgrund der aktuellen Tabellenlage an Spannung kaum zu überbieten. Mit einem Sieg gegen den FC Serrières können die Grenchner ihre Chance auf die Aufstiegsspiele wahren und den Gegner auf sechs Punkte distanzieren. Eine Affiche, die man sich als Zuschauer auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

FC Grenchen gegen FC Serrières Samstag, 11.Mai 2013, 17 Uhr im Stadion Brühl.