Fussball 2. Liga

FC Grenchen 15 gewinnt gegen Härkingen

FC Grenchen

FC Grenchen

In einem unterhaltsamen Spiel besiegte der FC Grenchen 15 vor 160 Zuschauern im Verfolgerduell Härkingen letztlich klar mit 5:2. Weil die Gastgeber in der zweiten Halbzeit teilweise etwas gar fahrig agierten, blieb das Spiel bis kurz vor Schluss spannend.

Obwohl der FC Grenchen 15 mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen hatte, gab sich Trainer Roland Hasler vor dem Spiel zuversichtlich:  «Die Jungs haben während der Woche konzentriert und mit viel Biss gearbeitet. Ich habe ein gutes Gefühl.» Er sollte damit ebenso recht behalten, wie sich auch sein Schachzug auszahlte, den bereits 42-jährigen Assistenztrainer Edward Abayateye als Sturmspitze zu nominieren. Dieser war nicht nur ein ständiger Unruheherd, sondern stets anspielbar und konnte meist nur mittels Foul gestoppt werden. Er krönte seine Leistung mit dem Treffer im Stile eines Goalgetters zum 3:1-Pausenstand.

Der FCG 15 war schon zuvor die spielbestimmende Mannschaft gewesen und ging bereits nach etwas mehr als fünf Minuten durch ein Eigentor in Führung. Er vermochte auch auf den Ausgleich nur wenig später, als Härkingens Andreas Oeggerli eine feine Kombination sicher abschloss, zu reagieren: Zuerst spedierte der aufgerückte Verteidiger Nicolas Krüttli den Ball an die Latte, ehe der erst 17-jährige Lenny Anker das zwischenzeitliche 2:1 erzielte.

Nach der Pause musste Grenchen auf seinen «Oldie» Abayateye wegen einer Zerrung verzichten. Dass die Härkinger aber nun zu Chancen kamen, lag vor allem an Grenchner Unzulänglichkeiten im Spielaufbau. Eine solche nutzte denn auch Lukas Oeggerli nach gut einer Stunde zum Anschlusstreffer. Die Einheimischen wankten nun, fielen aber nicht. Im Gegenteil: Nico Schmid, der nach der Halbzeit ins Spiel gekommen war, sowie der ungemein präsente Fabrizio Laus, der an gleich vier Treffern massgeblich beteiligt war, trafen in den letzten zehn Minuten zum letztlich komfortablen Sieg.

Meistgesehen

Artboard 1