Fussball
FC Dulliken und Trainer Massimo Saracino gehen getrennte Wege

Dulliken kam diese Saison in der 2. Liga inter bisher einfach nicht auf Touren. Die Folge: Nach zehn Meisterschaftsspielen beenden die Niederämter die Zusammenarbeit mit Trainer Massimo Saracino und gehen auf Trainersuche.

Raphael Wermelinger
Merken
Drucken
Teilen
Trainer Massimo Saracino

Trainer Massimo Saracino

Hansruedi Aeschbacher

So schnell kanns im Fussball gehen. Die letzte Saison war für den FC Dulliken dank des vierten Schlussrangs in der 2. Liga inter die beste der Klubgeschichte. Jetzt liegen die Niederämter nach zehn Meisterschaftsspielen auf dem zehnten Tabellenrang, mit nur drei Punkten Reserve auf den Strich. Drei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen hat der FCD auf dem Konto.

Nach den letzten zwei Pleiten – 2:3 gegen Rothrist und 0:3 gegen die Blue Stars aus Zürich – zog der Verein nun die Reissleine und trennte sich von Trainer Massimo Saracino (Foto). «Im gegenseitigen Einvernehmen», wie Präsident Ueli Schenk am Mittwochabend sagte. «Es hat einfach nicht mehr gepasst.»

Vizepräsident Roland Gruner und Remy Meier werden das Team vorübergehend trainieren, bis die Suche nach einem neuen Coach abgeschlossen ist. Auf die Dulliker warten im aktuellen Kalenderjahr noch drei Meisterschaftsspiele: Liestal auswärts (23. Oktober.), Wohlen daheim (30. Oktober.) sowie Pajde auswärts (6. November.).