Fussball 2. Liga inter
FC Dulliken als Gewinner des Fairplay-Wettbewerbs ausgezeichnet

Im Rahmen der Meisterschaftspartie gegen den SV Höngg wurde der FC Dulliken als fairste Mannschaft der vergangenen Saison 2015/2016 in der Gruppe 5 der interregionalen Zweitliga ausgezeichnet.

Tobias Schalk
Drucken
Teilen
Dulliken-Captain Alain Huber nimmt die Fairplay-Auszeichnung entgegen.

Dulliken-Captain Alain Huber nimmt die Fairplay-Auszeichnung entgegen.

Tobias Schalk

Jürg Widmer, Vertreter der Wettspielkommission der Amateur-Liga, überreichte dem Dulliker Captain Alain Huber vor Spielbeginn eine Gedenktafel (siehe Bild). Mit nur 32 Strafpunkten aus 26 Partien konnten die Dulliker den Fairplay-Wettbewerb der Gruppe 5 für sich entscheiden.

Dies stellt im ligaübergreifenden Vergleich den zweitbesten Wert hinter dem FC Bulle mit 30 Zählern dar. Neben dem vierten Schlussrang in der 2. Liga interregional und der Qualifikation für den Schweizer Cup eine weitere schöne Randnotiz in der sportlich erfolgreichsten Saison der Clubgeschichte.

2500 Franken Prämie

Als Anerkennung erhält der FCD eine Prämie in der Höhe von CHF 2500 Franken vom Verband der Amateur-Liga. Die Strafpunkte-Regelung existiert in der 2. Liga interregional seit 2013 und soll dem Fairplay-Gedanken zusätzlich Gewicht verleihen. Die Punkteregelung kummuliert sich aus der Anzahl Verwarnungen und Platzverweisen sowie des weiteren Auftretens in punkto Fairplay. Bei Punktegleichstand in der Tabelle entscheidet die Anzahl Strafpunkte als zweites Kriterium noch vor dem Torverhältnis über die Endplatzierung.

Aktuelle Nachrichten