Mit einem 2:1-Auswärtssieg in Mümliswil sichert sich der FC Biberist in der Solothurner 2. Liga am vorletzten Spieltag vorzeitig den Meistertitel. Am Ende der Saison weisen die Wasserämter einen Vorsprung von fünf Punkten auf den SC Fulenbach auf. «Ein unglaublich schönes Gefühl», sagt Trainer Vincenzo Salerno nach dem Triumph. «Die Jubelbilder und Emotionen bleiben uns für den Rest unseres Lebens in Erinnerung.»

Der FC Biberist gewinnt 2016/17 16 der 22 Meisterschaftsspiele, spielt viermal unentschieden und muss nur zweimal als Verlierer vom Platz. «Das ist fast nicht zu toppen», meint Trainer Salerno nach dem ersten Aufstieg in die 2. Liga inter in der Vereinsgeschichte des FC Biberist. «Solothurner Klubs haben es in der 2. Liga inter ja grundsätzlich schwer. Aber wir wären gerne für eine Überraschung da. Oder für ein weiteres Fussball-Märchen», blickt Salerno auf das Abenteuer voraus.

April

  • Der Fussballplatz des FC Mümliswil ist saniert. Die Guldentaler verlieren aber das erste Spiel auf dem neuen Brühl in der 2. Liga gegen den FC Härkingen mit 1:2.
  • Volley Schönenwerd gewinnt nach dem Halbfinal-Out gegen Näfels Bronze in der NLA. Dank zwei Siegen gegen Lausanne.
  • Der SV Wiler-Ersigen sichert sich dank einem 6:5-Sieg im Penaltyschiessen gegen Alligator Malans den zwölften Schweizer-Meister-Titel der Klubgeschichte.
  • Der Aufsteiger TV Solothurn beendet die Saison in der NLB der Handballer auf Platz fünf. «Das war eine Bomben-Saison», sagt Präsident Stefan Blaser.
  • Die Frauen der Swim Regio Solothurn sind das fünftbeste Team der Schweiz, die Männer steigen an der Vereinsmeisterschaft in Neuenburg in die NLA auf.
  • Die Frauen des UHC Oekingen holen das Double im Kleinfeld-Unihockey.
  • Der Streethockey Club Grenchen-Limpachtal scheitert im NLA-Halbfinal am SHC Belpa.
  • Der ehemalige NLA-Klub Unihockey Mittelland verliert in der Auf-/Abstiegsrunde gegen Fribourg und muss in die 1. Liga.

Mai

  • Nach der 0:2-Niederlage im Spitzenkampf der Solothurner 2. Liga entlässt der FC Grenchen Trainer Roland Hasler. Sein Nachfolger wird Perparim Redzepi.
  • Der Solothurner Bruno Gisler triumphiert am Aargauer Kantonalschwingfest in Brugg. Drei Wochen später siegt der 33-Jährige auch am Solothurner Kantonalen in Deitingen.
  • Der Erstligist FC Wangen bei Olten trennt sich drei Runden vor dem Saisonende von Trainer André Fimian. Bejtush Rrustolli übernimmt ad interim. Den Abstieg in die 2. Liga inter nach über zwanzig Jahren kann aber auch er nicht mehr verhindern.
  • In der 2. Liga gewinnt der SC Fulenbach beim FC Trimbach mit 15:1. Simon Affentranger erzielt elf Tore. Als Reaktion muss Trainer Mehmet Ozan gehen beim FCT.
  • Der FC Bellach ist Solothurner Cupsieger 2017. Die Leberberger gewinnen den Final gegen den Underdog Türkischer SC Solothurn mit 1:0.

Juni

  • Der FC Solothurn qualifiziert sich in der 1. Liga erstmals seit zehn Jahren für die Aufstiegsspiele, scheitert dort aber am Favoriten Yverdon.
  • Der FC Subingen (13.) und der FC Iliria (14.) steigen in die Solothurner 2. Liga ab. Dulliken (6.) und Olten (7.) beenden die Saison im Mittelfeld der 2. Liga inter.
  • Der FC Oensingen und der FC Lommiswil steigen in die 2. Liga auf.
  • Auf dem Brühl in Mümliswil kommts zum Saisonabschluss zum ersten Allstar-Game zwischen einer Thaler und einer Gäuer Auswahl. Letztere gewinnt mit 8:0.