Einmal mehr war der Schiessstand von Zuchwil der Austragungsort der Solothurner Titelwettkämpfe Gewehr 300m und Pistole 50/25m. Die Teilnehmer hatten sich via des Einzelmatchs qualifiziert und trafen am Samstag beste Schiessbedingungen an.

Zudem konnten sie die neuen Scheibenanlagen, welche im Juli installiert worden waren, nutzen. Die erzielten Resultate waren zum Teil sehr beachtlich und zeigten, dass die Solothurner Schützinnen und Schützen mit guten Erwartungen an den kommenden Schweizermeisterschaften starten können. Und wieder einmal erlebten die Anwesenden zahlreiche knappe Entscheidungen.

Bekannte Namen oben

In den Pistolenwettkämpfen waren bestens bekannte Namen zuoberst auf dem Podest, nämlich Kazim Yücel (Oensingen), Andreas Kissling (Oberbuchsiten), Markus Abt (Aeschi) und Hugo Ulrich (Kappel). Und wie bereits erwähnt, war bei vielen Podesträngen Punktgleichheit vorhanden. So siegte zum Beispiel Yücel im A-Match punktgleich vor Matthias Saladin (Büren) dank mehr Innenzehnern, während Irene Saner (Mümliswil) Bronce gewann.

Im B-Match entschieden, welchen Kissling gewann, entschied die letzte Passe für Abt, der damit vor Yücel Silber gewann. Und im C-Match totalisierten hinter Ulrich sogar drei Schützen 560 Punkte. Die Anzahl Innenzehner entschied für Marc Wüthrich (Bolken) vor Beat Schmitt (Bellach) und auf dem vierten Rang Herbert Lehmann (Derendingen). Einzig im Standard-Match, welchen Abt gewann, entschieden die Totalpunkte, so dass Saladin vor Lehmann sich auf Platz 2 klassierte.

Familienduell um den Sieg                             

In den Gewehrdisziplinen konnte keiner seinen Vorjahrestitel verteidigen. Im Dreistellungs-Match gab es ein Familienduell um den Sieg, bei dem Vater Peter Brudermann (Selzach) vor seiner Tochter Joana siegte. Die Broncemedaille ging an Pascal Gschwind (Hofstetten). Alfred Baumann siegte mit dem Standardgewehr im 2-Stellungsmatch vor Urs Eigenheer (Obergerlafingen).

G300 ord lg:           Ordonnanzgewehr liegend: 2. Rolf Jäggi, Oberramsern, 1. Markus Borner, Hägendorf, 3. Willi Plüss, Niederlenz

G300 ord lg: Ordonnanzgewehr liegend: 2. Rolf Jäggi, Oberramsern, 1. Markus Borner, Hägendorf, 3. Willi Plüss, Niederlenz

Dahinter erreichten drei Schützen die gleiche Punktzahl. Dank der grösseren Anzahl Innenzehner gewann Axel Christ (Büsserach) die Broncemedaille, während die beiden Vorjahres-Medaillengewinner Franz Bigler (Gerlafingen) und Stefan Borer (Erschwil) leer ausgingen. Routinier Eigenheer siegte dann mit dem Ordonnanzgewehr 2-Stellung vor Kurt Bolfing (Oensingen), während Anita Thomi (Gossliwil) dank mehr Innenzehnern Bronce gewann und damit Vorjahressieger Karl Lenz (Boningen) auf den 4. Rang verdrängte.

Vierfacher Kantonalrekord

Im Liegendmatch Ordonnanzgewehr erzielten vier Schützen mehr Punkte als der bisherige Kantonalrekord (gehalten von mehreren Schützen) von 562 Punkten. Mit sehr hohen 583 Punkten erzielte Markus Borner (Hägendorf) einen neuen Kantonalrekord (+21 Punkte), welcher wohl einige Jahre Bestand haben wird. Nach seinem Sieg am Solothurner Kantonalschützenfest zeigte er eine beeindruckende Leistung mit Passen von 96/96/98/97/99/97 Punkten.

Hinter ihm klassierten sich Rolf Jäggi (Oberramsern) und Willi Plüss(Niederlenz) auf dem Podest. Knapp wurde es auch im Liegendmatch Sportgewehr um den bestehenden Rekord von 593 Punkten. Erika Allemann (Breitenbach) lag noch vor der letzten Passe im Bereich dieser Punktzahl. Mit einer 97er-Schlusspasse verfehlte sie jedoch den von Tanja Rütti gehaltenen Rekord um zwei Punkte. Rang zwei ging an Manfred von Büren (Rüttenen) und Rang 3 an Martin Zaugg (Kestenholz), der mit der höchsten Anzahl Innenzehner (28 von 60 möglichen) den punktgleichen Werner Lenz (Fulenbach) auf den 4. Rang verdrängte.