Während die Rennsaison in der Schweiz mit der Schweizermeisterschaft das Saisonende fand, stehen in Deutschland noch einige Grossanlässe an. Deutschland geniesst deshalb einen hohen Stellenwert im Bereich Speedskating, weil die Nachbarn an der letzten EM und WM sehr erfolgreich waren, weshalb der Gradmesser hoch ist.

Trotzdem konnte mit dem Gewinn der Gesamtwertung im BaWü-Cup (Rennserie in Baden-Württemberg) ein Schweizer ganz zuoberst aufs Treppchen steigen: Fabian Gyr (Zuchwil) startete u.a. auch in Mannheim, Stuttgart, Geisingen und drei weiteren Etappen in der Elite. Hinter sich lassen konnte er immerhin den Deutschen Meister über die Marathondistanz vergangener Jahre.

Ebenfalls aufs Treppchen steigen möchte Severin Widmer beim German Inline Cup. Die Zeichen für den Gewinn der Gesamtwertung stehen deshalb gut, weil der Obergösger die Zwischenrangliste anführt. Die Entscheidung wird am 13. Oktober in Köln fallen. Widmer hatte an der SM die Silbermedaille über die Marathondistanz gewonnen.