Aerobic
Es regnet Gold an den Schweizer Meisterschaften für den STV Niederbuchsiten

An der Aerobic-Schweizermeisterschaft in Utzenstorf holte sich der STV Niederbuchsiten drei Mal Gold. Der TV Welschenrohr vervollständigte die Solothurner Dominanz mit einer Silbermedaille.

Daniel Häfliger
Merken
Drucken
Teilen
Das Team aus Niederbuchsiten auf dem Weg zu einem weiteren Meistertitel.

Das Team aus Niederbuchsiten auf dem Weg zu einem weiteren Meistertitel.

Die Niederbuchsiter galten im Teamwettkampf als klare Favoriten auf den Titel. Jeder Wettkampf freilich muss zuerst geturnt sein. Das wussten auch Michel Anken, Alain Röllin und Stephanie Studer, die das Aktivteam entsprechend sorgfältig vorbereitet hatte.

Die Titelverteidiger schlossen die Vorrunde auf dem zweiten Platz hinter dem STV Frauenfeld ab. Im Final vom Nachmittag vermochten sich die Gäuer zu steigern und erturnten sich – gemeinsam mit den Ostschweizern –mit der sensationellen Note von 9,88 die Goldmedaille.

Die Bronzemedaille sicherte sich der DTV Küssnacht. Wie die Aktiven so die Jugend, das gilt jedenfalls beim STV Niederbuchsiten. Die Kids holten mit der Note 9,68 ebenfalls die Goldmedaille, vor dem TAC Chablais und dem DTV Weite. Das heisst, dass Aktive und Jugend das Tripple schafften.

Sogar mitgesungen

Mit acht Turnerinnen trat der DTV Laupersdorf unter der Leitung von Ramona Probst zum Jugendwettkampf an. Mit der Note 9,22 erturnten sich die Equipe den siebten Rang und sang während des Einsatzes sogar zur Musik mit.

Für Ramona und Melanie Antenen war es die zweite Teilnahme als Leiterinnen des Jugendteams aus Welschenrohr. Ihr Team beendete den Wettkampf mit der Note 8,93 auf dem 11. Rang.

Keine Zweifel bei den Paaren

Bei den Paaren starteten ebenfalls drei Teams aus dem Solothurner Verband. Für Stefanie Knecht und Martina Güntert vom STV Obergösgen war es eine Premiere. Mit 9,05 erreichte das Duo letztlich den sechsten Schlussrang.

So richtig spannend ging es im letzten Block zu. Michel Anken, der Vizemeister 2012 vom STV Niederbuchsiten startete mit seiner neuen Partnerin Ramona Probst (DTV Laupersdorf) durch wie ein Tornado.

Die Wertungsrichter fanden nichts zu bemängeln, darum gab es die Maximalnote 10,00. Sandra Allemann und Marcel Eberhard (TV Welschenrohr), die Schweizermeister von 2012 qualifizierten sich 9,87 ebenso klar für den Final.

Es war schon fast keine Sensation mehr, dass Ramona Probst und Michel Anken (DTV Laupersdorf/STV Niederbuchsiten) schliesslich als Sieger des Paarwettkampfes die Goldmedaille entgegennehmen durften.

Ihr Turbo vom Vortag war auch im Final nicht zu bremsen. Die beiden turnten erneut fehlerfrei zbd verwiesen Sandra Allemann und Marcel Eberhard (TV Welschenrohr) auf Platz zweit. Damit drehten sie also den Spiess gegenüber dem Vorjahr um. Allemann/Eberhard beendeten in Utzenstorf nach fünf sehr erfolgreichen Jahren ihre Aerobic-Karriere. Die Bronzemedaille ging an DR Schindellegi.