Malans hat sich gestern vor heimischem Publikum eindrücklich in die Serie zurückgemeldet und die Entscheidung schon im Startdrittel und einer 4:0-Führung herbeigeführt. Allerdings war nicht so, dass das Heimteam den Gegner an die Wand gespielt hätte, sondern die Gastgeber glänzten mit einer unheimlichen Effizienz. Obwohl der SVWE doppelt soviele Abschlüsse nahm, war der Rückstand enorm

Die grosse Frage ist nun, ob der SVWE reagieren kann und seinerseits wieder zurückschlägt. Die packende Viertelfinalserie hat schon einige Wendungen genommen, warum nicht nochmals? Ein Zeichen hat der Meister jedenfalls gestern auch noch gesetzt, trotz 0:5-Rückstand liess man sich nicht gehen und kam noch auf 3:5 heran.