Fussball

Erstes Allstar-Game: Eine Thaler Auswahl fordert die besten Spieler aus dem Gäu

Ein Bild von der Einweihung des Sportplatzes Brühl. Der FC Mümliswil empfängt den FC Härkingen am ersten Apriltag.

Ein Bild von der Einweihung des Sportplatzes Brühl. Der FC Mümliswil empfängt den FC Härkingen am ersten Apriltag.

Auf dem Sportplatz Brühl in Mümliswil findet am Freitagabend ein besonderes Saisonabschluss-Spiel statt. Eine Thaler Auswahl misst sich mit den besten Spielern der Klubs aus dem Gäu.

Der FC Mümliswil zelebriert heute Abend noch einmal die Eröffnung seines sanierten Fussballplatzes Brühl. Zwar werden auf dem Brühl seit dem Rückrundenstart im April wieder Meisterschaftsspiele ausgetragen, zum Saisonabschluss organisieren die Guldentaler aber noch zwei spezielle Partien.

Um 18.30 Uhr trifft ein Team bestehend aus Mümliswiler Legenden auf die Frauen-Equipe des Klubs. Um 20 Uhr kommts zum Aufeinandertreffen zwischen einer Thaler Auswahl (mit Spielern des FC Mümliswil, FC Welschenrohr und FC Klus/Balsthal) und einer Gäuer Auswahl (SC Fulenbach, FC Härkingen, FC Kestenholz und FC Wolfwil). Geleitet wird das Allstar-Game vom Super-League-Schiedsrichter Pascal Erlachner. Er wird an der Linie assistiert von den langjährigen Mümliswiler Schiedsrichtern Valko Dedic und Vojko Vukojevic.

Die beiden Trainer der gastgebenden Thaler Auswahl heissen Christoph Büschi (FC Welschenrohr) und Fredi Bargetzi (FC Klus/Balsthal). «Es ist eine Ehre für mich, dabei sein zu dürfen», sagt Büschi, der seinen Vertrag beim FC Welschenrohr nicht verlängert hat und eine Pause einlegen wird.

Er bezeichnet das Spiel als perfekten Saisonabschluss. «Bei der Zusammenstellung des Teams haben wir darauf geachtet, welche Spieler schon länger bei ihrem Klub dabei sind und sich dieses spezielle Spiel verdient haben», erklärt Büschi. Das Hauptproblem: «Viele Spieler sind angeschlagen nach der langen Saison, etliche sind bereits in den Ferien.»

Insgesamt fünf Spieler vom FC Welschenrohr, welcher die Saison in der 2. Liga auf dem 9. Platz beendet hat, figurieren im Kader der Thaler: Marco Hug, Michael Uebelhart, Claudio Stampfli, Manuel Müller und Ivan Stjepanovic. Auch der Drittligist FC Klus/Balsthal, welcher den Aufstieg in die 2. Liga verpasst hat, stellt mit Marco Scherrer, Mostapha El Ouahmani, Deniz Mendi, Ivan Perez und Davide Furcillo fünf Spieler. Komplettiert wird das Team von sechs Lokalmatadoren vom FC Mümliswil - diese Saison auf dem 7. Schlussrang in der 2. Liga: Jérôme, Dominik und Nicola Ackermann, David Kohler sowie Robin und Janik Disler.

Die zwei Top-Goalgetter der 2. Liga

Der Favorit auf dem Papier ist allerdings die Gäuer Auswahl. Mit Zweitliga-Topskorer Yanick Oumaray vom FC Härkingen (22 Tore) und dem zweitbesten Torschützen 2016/17, Simon Affentranger vom SC Fulenbach (20 Tore), trumpfen die Gäuer mit einer gewaltigen Offensivpower auf. Die beiden Fulenbacher Fabian Wyss (10 Tore) und Yanick Boss (8 Tore) stellten ihren Torriecher in dieser Saison ebenfalls unter Beweis. Mit Goalie Mischa Ehrenbolger, Verteidiger Rafael Ingold sowie Mittelfeldspieler Jonas Wyss sind drei weitere Spieler vom Zweiten der 2. Liga, dem SC Fulenbach, dabei.

Der Drittplatzierte der kürzlich beendeten 2. Liga-Saison, der FC Härkingen, stellt nebst Liga-Topskorer Oumaray drei weitere Akteure: Verteidiger Mario Stecher sowie die Mittelfeldspieler Kevin von Arx und Renato Pereira.

Die weiteren Spieler des Teams, das von Martin Hert (SC Fulenbach) und Bruno Büttiker (FC Härkingen) gecoacht wird, stammen aus der 3. Liga. Fabian von Arx, Adrian Wiemann, Marc Taschler und Lukas Hauri führten den FC Kestenholz in dieser Saison auf den 5. Schlussrang in der Gruppe 2 der 3. Liga. In der gleichen Gruppe schaffte Wolfwil am letzten Spieltag im Fernduell mit Flumenthal den Ligaerhalt als Tabellenzehnter. Torhüter Valentin Hirt und die Mittelfeldspieler Elvir Kolic und Mike Uebelhart dürfen als Bonus heute Abend in Mümliswil die Gäuer Auswahl vertreten.

Meistgesehen

Artboard 1