Fussball

Erste Niederlage für den FC Iliria in der Rückrunde

Für den FC Härkingen und Trainer Bruno Büttiker wird die Lage in der 2. Liga immer ungemütlicher.

Für den FC Härkingen und Trainer Bruno Büttiker wird die Lage in der 2. Liga immer ungemütlicher.

In der 2. Liga spitzt sich der Abstiegskampf immer mehr zu. Mehr als die Hälfte der Liga muss um den Verbleib in der höchsten Regionalliga zittern. Den nächsten Schritt Richtung Oberhaus machten dafür die Drittliga-Tabellenführer Niederbipp und Zuchwil.

Am dritten Spieltag der Zweitliga-Rückrunde musste erstmals auch der Leader Iliria Federn lassen. Der FC Iliria verlor zu Hause überraschend mit 0:2 gegen den SC Blustavia und verpasste es damit, die Tabellenführung auf sieben Punkte auszubauen. Denn der erste Verfolger Fulenbach auf Platz zwei wartet nach dem 1:1 gegen Mümliswil immer noch auf den ersten Dreier in der Rückrunde. 

Ein wahres Torspektakel lieferten Trimbach und Bellach. Fragale brachte Bellach mit einem Penalty bereits in der 2. Minute in Führung. Nach Rüedis Ausgleich in der 20. Minuten ging es unentschieden in die Pause. In der zweiten Halbzeit waren es wiederum die Gäste, die in der 49. Minute vorlegten. Mit drei Toren innert weniger als zwanzig Minuten drehte Trimbach den 1:2-Rückstand bis zur 73. Minute in eine 4:2-Führung. Das war aber immer noch nicht die Entscheidung: Fragale mit seinem zweiten Tor in der 75. und Zizak mit dem Ausgleich in der 82. Minute. Und es kam noch schlimmer für die Heimelf: Xhema gelang in zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit der Game-Winner für die Bellacher. 

Trimbach liegt in der Tabelle trotz der ersten Niederlage im 2016 immer noch auf dem dritten Platz. Dahinter liegen neu der SC Blustavia auf Platz vier und Welschenrohr auf Platz fünf. Das Duo verdrängte den FC Deitingen auf den sechsten Platz.

Die 2. Liga präsentiert sich in der laufenden Saison so ausgeglichen wie schon lange nicht mehr. Der SC Blustavia auf Platz vier liegt nur fünf Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. Unmittelbar um den Strich herum sind mit dem FC Härkingen (9.), dem FC Biberist (10.) und Riedholz (11.) drei Klubs mit je 16 Punkten klassiert. Die Frage nach dem zweiten Absteiger ist also noch völllig offen. Immer düsterer siehts dagegen für das Schlusslicht Croatia aus: Nach der Niederlage gegen Riedholz liegen die Kroaten bereits neun Zähler hinter einem Nicht-Abstiegsplatz.

Diverse Spielabsagen in der 3. Liga

In der Gruppe 1 der 3. Liga machte Leader Niederbipp mit dem zwölften Saisonsieg den nächsten Schritt Richtung Aufstiegsspiele. Die Frimpong-Elf gewann auswärts beim FC Wangen an der Aare mit 1:0. Das Verfolgerduell zwischen dem Tabellenzweiten Klus/Balsthal und dem Tabellenvierten Däniken-Gretzenbach fiel dem Regen zum Opfer. Einen Dämpfer kassierte der FC Egerkingen, der sich mit einem guten Rückrundenstart auf den dritten Rang hervorgearbeitet hatte. Trotz Führung verloren die Krähen in Flumenthal (7.) mit 1:2.

Im hinteren Mittelfeld kams am 16. Spieltag zur Begegnung zwischen Kestenholz (8.) und Wolfwil (9.). Dabei revanchierten sich die Kestenholzer mit einem 4:1 für die 2:4-Niederlage in der Vorrunde. Lukas Hauri erzielte drei Tore für das Team von Trainer Andreas Schneeberger.

Ohne Punkte, sogar ohne Tore blieben die beiden Abstiegskandidaten Attiswil und Langendorf. Liga-Schlusslicht Langendorf ging auswärts bei Oltens zweiter Mannschaft mit 0:6 unter. Attiswil musste gegen Hägendorf ebenfalls eine deutliche Niederlage einstecken (0:4). Die Hägendörfer sind damit in der Rückrunde noch immer ungeschlagen und liegen mittlerweile auf Platz sechs. Bei Attiswil und Langendorf wird in der Tabelle bald das Kreuzchen als Symbol für den Abstieg benötigt. 13 und 11 Punkte beträgt der Rückstand.

Ein Sternchen hat für das Erreichen der Aufstiegsrunde hat sich in der Gruppe 2 schon bald Zuchwil verdient. Mit dem souveränen 5:1-Heimsieg gegen Leuzigen (10.) landete Zuchwil den 15. Vollerfolg in dieser Saison. Einmal spielte der FCZ unentschieden. Der Vorsprung auf den drittplatzierten FC Lommiswil, dessen Spiel bei Fulgor Grenchen verschoben wurde, beträgt bereits 19 Punkte. Auch der Tabellenzweite Subingen II erfüllte seine Pflichtaufgabe: 3:2-Heimsieg gegen die GS Italgrenchen (8.).  

Mit Selzach gegen den Türkischen SC Solothurn und Rüttenen gegen Grenchen II mussten zwei weitere Partien wegen Regens abgesagt werden. In Bettlach konnte gespielt werden. Das auf Rang sieben klassierte Heimteam musste sich gegen Gerlafingen (9.) mit einem 2:2 begnügen.

Autor

Raphael Wermelinger

Raphael Wermelinger

Meistgesehen

Artboard 1