Radsport
Erfolgreiche Tage in Italien für das Team Roth

Colin Stüssi als bester Nachwuchs des Giro della Toscana und Andrea Pasqualon als Zweiter an der Coppa Sabatini runden ein erfolgreiches Radsport-Wochenende in Italien ab.

Drucken
Teilen
Colin Stüssi wusste in Italien zu überzeugen.

Colin Stüssi wusste in Italien zu überzeugen.

Keystone

Kurzfristig hatte sich das Team Roth entschieden, in Italien an den Start zu gehen. Vom 20. bis zum 22. September standen die Fahrer bei den Rennen Giro della Toscana und Coppa Sabatini im Einsatz. Bereits letzte Woche hatten die Fahrer bei den Rennen Coppa Bernocchi und Agostoni eine gute Motivation gezeigt.

Unter World Tour Mannschaften wie Astana oder Movistar war das Team Roth in Toskana stark unterwegs. Am Dienstag wurde der Glarner Colin Stüssi 13. und bester Nachwuchs der ersten Etappe der Giro della Toscana – Memorial Alfredo Martini und holte sich dadurch das weisse Trikot.

Am Mittwoch war dann das Ziel, dieses Trikot zu verteidigen und auch Andrea Pasqualon für den Sprint in Position zu bringen. Durch eine sensationelle Teamarbeit kam Stüssi mit dem Feld ins Ziel und verlor keine Zeit. Er konnte souverän sein weisses Trikot verteidigen und wurde bester Nachwuchsfahrer in der Gesamtwertung des Giro della Toscana 2016. Im Schlussspurt erzielte Pasqualon den 6. Rang.

Mit voller Motivation gingen die Fahrer des Teams Roth am Donnerstag an den Start der Coppa Sabatini über 195,9 Kilometer. Im Schlussspurt konnte Andrea Pasqualon diesmal sogar den 2. Rang erzielen. Er wurde nur von Sonny Colbrelli (Bardiani - CSF) geschlagen. Durch seinen zweiten Platz gewinnt Pasqualon 85 UCI-Punkte.

Aktuelle Nachrichten