Medaillen
Erfolgreiche Grenchner und Bettlacher Sportler

Für Sportlerinnen und Sportler aus Grenchen und Bettlach gab es Medaillen in den Sportarten Judo, Karate, Gewichtheben.

Merken
Drucken
Teilen
Michelle Fernández

Michelle Fernández

zvg

Michelle Fernández aus Bettlach holte für den Judoclub Solothurn den Vize- Schweizer-Meister-Titel im Einzel der Kategorie U18 bis 52 kg. Im Final unterlag sie etwas unglücklich gegen die Nummer 1 der Schweiz, Vivienne Fitze vom JC Nippon St. Gallen. Die Schülerin der Sportklasse an der Kanti Solothurn brillierte trotz ihrer Verletzung vor 4 Wochen im Schulsport. Leider musste Michelle wegen den starken Schmerzen für das Finalturnier bei der U21 am Nachmittag Forfait geben, heisst es in einer Mitteilung der Familie.

Bereits zum dritten Mal Schweizer- Meister im Gewichtheben wurde der 17-jährige Grenchner Andreas Schenk. In der Kategorie Bantam-Gewicht (56– 62 kg) holte er sich an den Schweizer Meisterschaften vom vergangenen Wochenende in Rorschach die Goldmedaille.

Auch die regionalen Karatekas waren wieder erfolgreich. Von der Grenchner Karateschule (Nippon Karate Grenchen) konnte sich drei Karatekas (Sheena Mader, Keith Mader, Jacky Tseng) für die Schweizer Meisterschaften qualifizieren. Jacky Tseng erreichte in der Kategorie Kumite U21 bis 84 kg den 3. Rang. Auch in der Elite Kategorie +84 kg kann er sich über eine Bronzemedaille freuen. Keith Mader fand sich nach seinem Geburtstag in der neuen Kategorie U16 –70 kg noch nicht zurecht. Sheena Mader kämpfte sich in den Final und musste sich dort mit 1:0 geschlagen geben. Somit wurde sie überraschend Vize-Schweizer-Meisterin in der Kategorie Kumite U14 –43kg.

Das Team von Nippon Karate Grenchen: Jacky Tseng, Sheena und Keith Mader.

Das Team von Nippon Karate Grenchen: Jacky Tseng, Sheena und Keith Mader.

zvg

Am 21. und 22. November fanden die SKF-Schweizer-Meisterschaften im Karate statt. Die SKF ist Mitglied des WKF (World Karate Federation), die im Jahre 2020 an den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein wird. Wer im SKF-Nationalteam aufgenommen wird und an Europa- oder Weltmeisterschaften Erfolge verbuchen kann, darf sich Hoffnungen auf Olympia machen.(mgt)