Kantonalturnfest
Enzo Cessotto: «Wir laden zum Turnfest mit den kürzesten Wegen ein»

An den zwei Juniwochenenden 16./17. sowie 23./24 werden in Balsthal rund 5000 Turnerinnen und Turner erwartet. Im Interview mit der az Solothurner Zeitung erklärt der OK-Präsident Enzo Cessotto den Stand der Dinge.

Bruno Utz
Drucken
Teilen
Enzo Cessotto ist OK-Präsident des Kantonalturnfestes.

Enzo Cessotto ist OK-Präsident des Kantonalturnfestes.

Bruno Utz

Herr Cessotto, was war die grösste Knacknuss bisher?

Enzo Cessotto: Eine Knacknuss gab es nicht. Von der vor drei Jahren bei einem Bier entstandenen Idee, 2012 das Kantonalturnfest in Balsthal durchzuführen, bis zur Organisation der gesamten Infrastruktur eckten wir nie wirklich an.

Gab es Probleme mit den Landbesitzern?

Auch mit den Bauern hatten wir beim ersten Gespräch sofort ein gutes Einvernehmen. Wir konnten gute Verträge abschliessen.

Aber noch fehlen einige freiwillige Helferinnen und Helfer.

Das Personalwesen beschäftigte uns stets. Als wir nun die detaillierten Einsatzpläne erstellten, konstatierten wir in einigen Sektoren einen zusätzlichen Bedarf an Helferinnen und Helfern. Diese Aufgabe müssen wir noch lösen.

Sie sind zuversichtlich?

Ja. An der OK-Sitzung vom Montagabend zirkulierte eine lange Liste von Vereinen, die bei früherer Gelegenheit ihr Interesse an einer Mithilfe angemeldet hatten. Diese wollen wir nun kontaktieren.

Beschreiben Sie das Kantonalturnfest 2012 mit einem kurzen Slogan.

Eingebettet im Naturpark Thal können wir auf engstem Raum eine breite Infrastruktur anbieten. Innerhalb weniger Minuten sind alle Wettkampforte und die drei Festhallen erreichbar. Wir laden zum Turnfest mit den kürzesten Wegen ein.

Wie hoch ist das Budget?

Es handelt sich nahezu um eine sechsstellige Zahl.

Eine knappe Million Franken?

Etwas weniger. Der Gesamtbetrag hängt aber von der Bewertung der ohne Zahlung erbrachten Leistungen ab. Berücksichtigt man auch Sponsoren, Donatoren usw., sind es sogar nahezu 1,3 Millionen Franken.

Wer trägt das finanzielle Risiko?

Wir selber, der Trägerverein.

Wie wird ein allfälliger Gewinn verwendet?

Der gesamte Gewinn würde gemäss einem Schlüssel an die Helfer beziehungsweise deren Vereine verteilt. Restlos. Es bliebe kein Fränkli in einem Kässeli liegen. Das kleine Entgelt für meine Arbeit käme beispielsweise dem Turnverein Balsthal zugut.

Welche Rolle spielt das Wetter?

Wir haben gutes Wetter bestellt. Sommerliche Temperaturen steigern den Durst und somit den Umsatz. Unser gutes und breites Unterhaltungsprogramm über all die Festtage sollte der Garant sein für einen hohen Publikumsaufmarsch.

Aktuelle Nachrichten