Beim internationalen Nachwuchsturnier des Teams Melliger in Neuendorf gaben die Stars von morgen während vier Tagen in zwanzig Springprüfungen ihr Bestes.

Beim mit 35 400 Franken dotierten Turnier waren die besten Schweizer Talente sowie einige ausländische Cracks mit insgesamt 250 Pferden am Start, um sich in vier Alterskategorien zu messen und sich mit Topleistungen für einen Startplatz bei den Europameisterschaften in Vejer de la Frontera (Spanien) zu empfehlen.

Stürmisches Regenwetter

Die ersten zwei Turniertage waren von stürmischem Regenwetter geprägt, am Wochenende konnte unter blauem Himmel bei frühsommerlich warmen Temperaturen geritten werden. Im Fokus des sportlichen Interesses standen die vier mit einmaligem Stechen entschiedenen Grossen Preise am Sonntag.

Bei den Jungen Reitern qualifizierten sich vier Paare für die Barrage. Am Schluss feierten Schweizer Warmblutpferde einen dreifachen Erfolg. Dem Jurassier Flavien Auberson gelang mit Lando du Soufflet CH die schnellste Blankorunde.

Auf dem zehnjährigen braunen Wallach nahm er der zweitplatzierten Daniela Chiecchi mit Idyl du Cerisier CH knapp zwei Sekunden ab und freute sich über den Siegerscheck von 1250 Franken. Der in Gampelen stationierte Ire Kevin Thornton ritt mit Harvey VII CH auf den dritten Rang.

Comeback nach Zwangspause

Sieben Paare schafften im Junioren-GP den Sprung ins Stechen. Die beiden Letztstartenden machten hier den Sieg unter sich aus. Bryan Balsiger legte mit dem Franzosenwallach Nohjy einen fehlerfreien Parcours in 35.43 Sekunden vor, welche Estelle Wettstein mit Cora XLIX in 36.23 Sekunden knapp nicht erreichte.

Im Children-GP gelang Matias Larocca mit Lynx de Reverdy als einzigem der vier Reiter im Stechen erneut eine fehlerfreie Runde. Er gewann vor Elin Ott mit Exclusieve van’t Zorgvliet und Waimera Hellstern mit Zuidam. Dem jüngsten Melliger-Spross Kay gelang hier der Auftritt im Sattel von Kassablanca mit zwei Abwürfen an den letzten beiden Hindernissen nicht nach Wunsch.

Zuvor hatte das Paar mit einem Sieg sowie einem zweiten und dritten Rang geglänzt. Sein älterer Bruder Kevin, der nach zweimonatiger Zwangspause aufgrund einer Knieverletzung erstmals wieder in den Turniersattel stieg, belegte im Amateur-GP mit Lumina II den zweiten Rang hinter Magalie Offreda mit Laytender.

Hochstehende Prüfungen

Sportlich ebenfalls sehr hochstehend waren die Prüfungen im Rahmen des European Youngster Cups. Das über zwei Runden führende Hauptevent am Samstag entschied Annina Züger mit Willem SW für sich.

«Ich habe Willem erst seit Anfang Jahr im Beritt, und dies war unser erster Einsatz über 1,45 Meter», freut sich die blonde Amazone, die mit Liatos II hinter Laura Sutterlüty mit Liquidor Z auch noch den dritten Rang belegte.

Mit ihrem Sieg qualifizierte sich Züger für das vom 5. bis 8. Dezember stattfindende Finale in Salzburg. In der zweiten EY-CUP-Prüfung über 140 cm ritt Franz Steiner, Bereiter im Stall Schwizer, Oensingen, mit Calidus vh Asbornveld zum Sieg. Neuendorf war die zweite dieser insgesamt fünfzehn Stationen umfassenden Nachwuchs-Turnierserie.