Reiten
Emilie Stampfli wird in Neuendorf zur strahlenden Doppelsiegerin

Die Solothurnerin Emilie Stampfli gewann auf der Stute Nikita du Luot überlegen beide Hauptprüfungen des im Rahmen des Neuendörfer Concours stattfindenden Nachwuchsturniers.

Ruth Müller
Merken
Drucken
Teilen
Die Solothurnerin Emilie Stampfli gewann in Neuendorf auf Nikita du Luot beide Hauptprüfungen. rum

Die Solothurnerin Emilie Stampfli gewann in Neuendorf auf Nikita du Luot beide Hauptprüfungen. rum

Marco Muller CH

Aus der ganzen Schweiz traten die Stars von Morgen in Heerscharen an: Sie zeigten sich top beritten. Das erste Wochenende der insgesamt sechs Turniertage umfassenden Springkonkurrenz Neuendorf bot den besten Schweizer Nachwuchscracks eine Plattform. Grosse Starterfelder, viele neue Namen – insbesondere aus der Westschweiz, professionelles Umfeld und beeindruckende Ritte prägten den von Willi und dem wegen einer Beinverletzung an Stöcken gehenden Kevin Melliger sowie Samuel Bosshard organisierten Anlass. Die acht Nachwuchsprüfungen der Kategorien Junioren, Junge Reiter und U25 standen unter dem Patronat der Gönnervereinigung Swiss Team Trophy.

Sprungbrett für die EM

Im besonderen Fokus standen die über Hindernisse von 140 und 145 cm führenden Konkurrenzen am Sonntag. Sie dienten für die Junioren und Jungen Reiter auch als Sichtungsprüfung für die nächsten Europameisterschaften. In der Prüfung mit Stechen schafften zwölf der sechsundfünfzig gestarteten Paare den Sprung in die Barrage. Hier zeigte die 20-jährige Emilie Stampfli ihre Klasse und Routine. Der amtierenden Team-Europameisterin der Jungen Reiter gelang mit ihrer Franzosenstute Nikita du Luot ein rasanter Blankoritt. Fast fünf Sekunden betrug im Ziel der Vorsprung auf Alessandra Bichsel (Mörigen) mit Charivari KG. Nur diese beiden Amazonen schafften es, den von Marc Etter gesetzten, anspruchsvollen Kurs erneut fehlerfrei zu absolvieren.

Bereits die erste Serie der 140-cm-Prüfung konnte Emilie Stampfli mit Nikita du Luot für sich entscheiden. Die unlängst bei Nelson Pessoa im Training weilende Solothurnerin ritt stark. Nur Jason Smith (Root) kam auf dem Hengst Quillini mit 2,2 Sekunden Rückstand annähernd an Stampflis Siegerzeit von 59,83 Sekunden heran. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl von 84 Starts wurde die Prüfung in zwei Serien gewertet. Als überlegener Sieger der zweiten Serie ging Anthony Bourquard (Glovelier) mit Indiana des Abattes CH vor Jessy Putallaz (Versoix) mit Orchidee Messipierre hervor.

Beeindruckende Stuten

Das Nennergebnis war enorm: Auch die beiden R/N 130 und R/N 135-Prüfungen am Samstag mit je rund neunzig Starts musste in zwei Serien geteilt werden. Alessandra Francesca Reich (Wermatswil) mit dem wendigen Fuchs U Mijnheer und Johanne Hermann (Massonnens) mit Quisiana Z holten auf Stufe 130 die Siegerschleifen. Arnaud Martin (Oensingen) mit Rose Rouge du Lozon und Morgane Dassio (Meinier) mit Satine taten es ihnen in der nachfolgenden Prüfung über 135 cm gleich. Spezielles Detail: Mit Ausnahme des Wallachs U Mijnheer waren sämtliche siegreichen Pferde in den höchsten Prüfungen Stuten.

Von Dienstag bis Donnerstag stehen in Neuendorf drei weitere Turniertage auf dem Programm. Insgesamt sechszehn Prüfungen kommen zur Austragung – vom Einsteigerparcours über 90 Zentimeter bis zur Profihöhe von 1,40 Meter.