Was bleibt nach dem schier endlosen, 48 Runden dauernden NLB-Qualifikationsmarathon? Aus Sicht des EHC Olten ein äusserst zwiespältiger Eindruck. Die Powermäuse starteten fulminant in die Saison und grüssten noch Ende Oktober von der Tabellenspitze.

Danach versanken die Oltner im Mittelmass. Gute Leistungen blieben die absolute Ausnahme, die ungenügenden Vorstellungen wurden umso zahlreicher. Die Konsequenz? Trainer Maurizio Mansi musste am 24. Januar seine Koffer packen und wurde durch Bengt-Ake Gustafsson ersetzt. Ein kleiner Blick zurück auf die Höhe- und Tiefpunkte des letzten halben Jahrs:

9./10. September 2016: Olten - Visp 1:2, Langenthal - Olten 2:3

Zum Saisonstart setzt es eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen Visp. Rapuzzi trifft 33 Sekunden vor Schluss in doppelter Überzahl. Die Oltner lassen sich jedoch nicht beirren und schlagen 24 Stunde später auf eindrückliche Art und Weise zurück: Sie gewinnen das erste Derby der neuen Meisterschaft. Beim 3:2-Sieg im Schoren sorgt Neuzuzug Stefan Mäder mit einem Doppelschlag im Schlussdrittel für die Wende.

Die Highlights der Auftaktpartie gegen Visp:

EHC Olten vs  EHC Visp, Highlights

     

24. September 2016: EVZ Academy - EHC Olten 3:4 nach Pen.

Der erknorzte 4:3-Sieg in der fast leeren Bossard-Arena in Zug spült den EHC Olten erstmals an die Tabellenspitze. Die magere Leistung gegen das Zuger Farmteam und die gleichzeitige Übernahme der Leaderposition zeigt, wie zwiespältig die Auftritte der Oltner in der ersten Saisonphase sind. Sie finden immer irgendwie einen Weg zum Sieg, überzeugen dabei aber nur selten.

4. Oktober 2016: Langenthal - Olten 2:5

Nach einer eher peinlichen 2:3-Heimniederlage gegen Winterthur zeigen die Oltner bei ihrem zweiten Gastspiel in Langenthal innerhalb eines Monats ein erstes Highlight. 5:2 gewinnt die Mannschaft von Trainer Maurizio Mansi und setzt damit zum ersten Höhenflug der Saison an. Es folgen sechs Siege in Serie, darunter auch ein 4:3-Erfolg in Thurgau, bei welchem man nach dem ersten Drittel noch mit 0:3 in Rückstand gelegen war. Die Mannschaft zeigt Nehmerqualitäten. In den ersten 13 Spielen geht der EHCO elfmal als Sieger vom Eis. Die Konsequenz: Am 28. Oktober stehen die Powermäuse nach einem 5:2 gegen die GCK Lions zum zweiten Mal (und letzten Mal) an der Spitze des Klassements.

11. November 2016: Olten - EVZ Academy 3:4

Die 3:4-Heimniederlage gegen das Zuger Farmteam läutet eine Phase der grossen Unkonstanz ein, welche auch durch die Unruhe um den mit einem Abgang zu Langenthal kokettierenden Marco Truttmann befeuert wird. Die Oltner suchen verzweifelt nach ihrer Form. Vor allem vor eigenem Publikum gelingt es der Mannschaft nicht mehr, befreit aufzuspielen.

Highlightvideo von EHC Olten -  EVZ Academy 3:4; 14. Meisterschaftsspiel NLB 16/17

27. November 2016: La Chaux-de-F. - Olten 6:4

Die Oltner erleiden beim damaligen Leader eine Niederlage der ganz bitteren Sorte. Etwas mehr als eine Minute vor Schluss führen sie noch mit 4:3, treffen zweimal den Pfosten des leeren gegnerischen Tors. Dann brechen alle Dämme. Die Chaux-de-Fonniers erzielen innerhalb von 23 Sekunden (!) drei Tore und gehen mit einem 6:4-Sieg vom Eis. Die
EHCO-Spieler sind fassungslos.

30. Dezember 2016: La Chaux-de-Fonds - Olten 1:4

Im letzten Spiel des Kalenderjahrs zeigen die Oltner ihre bis dahin mit Abstand beste Saisonleistung. Beim 4:1-Sieg beim Leader geht endlich mal alles auf. Alle Spieler reizen ihr Potenzial aus. Ein Auftritt, der zeigt, wie viel eigentlich in dieser Mannschaft stecken würde. Ist das endlich die Wende zum Guten?

Für zwischendurch gibts die Qualifikations-Statistik des EHC Olten:

2. Januar 2017: Olten - Red Ice Martigny 2:5

Ist das wirklich dieselbe Mannschaft, die drei Tage zuvor den Leader auswärts geschlagen hat? Das fragten sich die Zuschauer im Kleinholz. Die Oltner zeigen im ersten Spiel des neuen Jahrs einmal mehr eine lamentable Darbietung vor eigenem Publikum und bleiben gegen Martigny chancenlos. «Alles, was wir Ende des letzten Jahres gut gemacht haben, machten wir heute schlecht», geht Maurizio Mansi mit seiner Mannschaft hart ins Gericht und macht aus seiner Frustration kein Geheimnis. Im Nachhinein betrachtet war dieses Spiel so etwas wie der Anfang vom Ende von Mansis Amtszeit in Olten.

02.01.2017  EHC Olten - HC Red Ice 2:5

  

15. Januar 2017: Olten - Thurgau 3:4

Die Stimmung zwischen Spielern und Trainer ist nach der hinter vorgehaltener Hand geübten Systemkritik einiger Akteure sowieso schon getrübt. Nach der peinlichen Heimniederlage gegen Thurgau bittet Mansi zur grossen Aussprache inklusive Pizzaessen in der Garderobe. Es sollte der letzte, verzweifelte Versuch des EHCO-Trainers sein, das Ruder noch herumzureissen.

Die Highlights der Partie EHC Olten - Hockey Thurgau; 40. Runde

20./22. Januar 2017: Olten - Langenthal 2:5, Visp - Olten 6:2

Erst eine klare Derby-Heimniederlage, dann ein absolut desaströser Auftritt in Visp. Nach diesen beiden Schlappen war klar, dass an eine weitere Zusammenarbeit mit Mansi nicht zu denken ist. Am Tag nach der Schmach im Wallis beschliesst der EHCO-Verwaltungsrat die Freistellung des Italo-Kanadiers.

Die Highlights des Derby zwischen Olten und  Langenthal; 2 : 5

24. Januar 2017: Olten - Zug Academy 7:2

Die Oltner gewinnen zwar deutlich, nach dem Spiel wird der sichtlich schockierte Mansi über seine Entlassung informiert. Gleichzeitig wird bekannt gegeben, dass Bengt-Ake Gustafsson die Nachfolge antritt. Der Schwede unterschreibt einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2017/2018.

Die Highlights von EHC Olten - EVZ Academy 7:2

28. Januar: Ajoie - Olten 3:4, 3. Februar: Olten - La Chaux-de-Fonds 10:1

Im ersten Spiel unter ihrem neuen Trainer zeigen die Oltner in Pruntrut eine playoffreife Vorstellung. Die Mannschaft überzeugt mit einer kämpferisch einwandfreien Einstellung. Der Start in die Ära Gustafsson gelingt perfekt. Eine Woche später fegen die Powermäuse den ehemaligen Leader La Chaux-de-Fonds gleich mit einem Stängeli aus dem Kleinholz-Stadion. Der EHCO ist nicht wieder zu erkennen.

Die Highlights zwischen Olten und HC La Chaux de Fonds

10. Februar 2017: Olten - Langenthal 1:5

Ein empfindlicher Rückschlag im zweitletzten Quali-Spiel. Die abgeklärten Langenthaler zeigen den aufstrebenden Oltnern vor über 5000 Zuschauern die Limiten gnadenlos auf. Ein Dämpfer kurz vor dem Playoff-Start.

Die Highlights des Spiels EHC Olten - SC Langenthal 1:5, 10.02.2017