Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag: Obwohl die Tessinerinnen den Anstoss ausführten, waren es nach wenigen Sekunden die Derendingerinnen, die offensiv in Erscheinung traten. Nachdem sie sich durch aggressives Pressing den Ball erkämpft hatten, konnte Manuela Marra im Strafraum nur noch mit einem Foul gebremst werden. Den fälligen Penalty verwandelte Simone Zahno souverän zur frühen 1:0-Führung.

Es war von Anfang an ein sehr attraktives Fussball-Spiel, ein richtiger Fight, wo sich beide Mannschaften nichts schenkten und um jeden Meter kämpften. Die Tessinerinnen waren die erwartete, spielstarke Mannschaft mit einigen Technikerinnen in ihren Reihen. Eine Druckphase von Rapid Lugano führte in der 35. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss ins obere Eck zum 1:1-Ausgleich.

Ein starker Auftritt der SCD-Frauen

Nach der Pause kamen die Einheimischen wieder entschlossen auf den Platz und es dauerte nur wenige Minuten, bis Martina Trutmann eine herrliche Kombination zur erneuten Führung des Heimteams abschloss. Die SCD-Frauen spielten in der zweiten Halbzeit teilweise sehr gepflegten Fussball und liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und gewannen dadurch mehr Ruhe und Sicherheit in der Pass-Qualität.

Je länger das Spiel dauerte, umso mehr versuchten die Tessinerinnen Druck zu machen und erhöhten das Tempo. Die Derendingerinnen konnten den Rhythmus mitgehen und die Defensive war als Kollektiv äusserst stabil und machte praktisch keine Fehler, sodass sich die Süd-Schweizerinnen keine Torchancen erarbeiten konnten.

Rasanter Konterfussball zum Schluss

Im Gegenzug waren es die Einheimischen, die unterstützt durch das Publikum zu Konterchancen kamen. Eine davon nutzte Ilona Sieben in der 90. Minute. Das Tor wurde zu Unrecht wegen abseits annulliert. Doch beim folgenden Konter war es dann so weit: Simone Zahno konnte nur noch mittels Foul gestoppt werden und verwandelte den anschliessenden Penalty gleich selber zum 3:1-Schlussresultat.

Urs Bachmann: «Es war ein echter Spitzenkampf, der den Spielerinnen alles abverlangte. Kompliment ans Team, das durch die Spielweise einmal mehr zu begeistern wusste. Nun freuen wir uns auf den nächsten Spitzenkampf.» Am kommenden Samstag (18 Uhr) trifft der SC Derendingen wieder zu Hause in der Heidenegg auf die Femina Kickers Worb.

Derendingen - Rapid Lugano 3:1 (1:1)

Heidenegg, Derendingen. – 220 Zuschauer. – SR Farias. – Tore: 1. Zahno (Penalty) 1:0. 35. Bergmaschi 1:1. 51. Trutmann 2:1. 94. Zahno (Penalty) 3:1.

Derendingen: Scherrer, Bünger, Vögeli, Stampfli, Hawker, Marti, Alvarez, Zahno (95. Schneider), Marra, Trutmann (85. Sieben), Bucher (43. Kohler).