Minigolf
Eichholz Gerlafingen wünscht zum 50.Mal «Guet Loch»

Top-Spieler aus der ganzen Schweiz werden am Sonntag das 50.Eichholzturnier bestreiten. Für viele Minigolfer ist es ein Formtest für die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft, die Mitte Juni auf derselben Anlage stattfinden wird.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Werner Fausch (l.) und Martin Kaiser (r.) spielen sich auf der heimischen Betonbahn Eichholz Gerlafingen schon einmal warm. CES

Werner Fausch (l.) und Martin Kaiser (r.) spielen sich auf der heimischen Betonbahn Eichholz Gerlafingen schon einmal warm. CES

Ein Blick Richtung Ziel, ein Schlag und der Ball rollt direkt ins Loch. Der Spieler der 1. Mannschaft des Minigolfklubs Eichholz Gerlafingen, Martin Kaiser, bückt sich und greift nach dem Ball. «Dafür habe ich einen Saugnapf am Schlägerende», sagt Werner Fausch, TK-Chef des Klubs lachend und präzisiert, «aber das haben nur die Senioren.» Auf der Bahn nebenan legt ein Minigolfer aus Delémont sein Ballköfferchen ab und nimmt Mass.

Seit einer Woche besuchen Spieler aus der ganzen Schweiz die Minigolfanlage im Wasseramt. Am Sonntag werden 110 Teilnehmer nicht nur Punkte für das nationale Ranking sammeln, sondern sich auch auf die Schweizer Mannschaftsmeisterschaft vorbereiten, die in drei Wochen auf derselben Anlage stattfinden wird. «Es ist zwar nicht Teilnehmerrekord, aber eines der bestbesetzten Turniere», erklärt Turnierleiter Fausch. Der Derendinger spielt zwar selbst nicht mit, dafür werden Lokalmatadoren wie die beiden Schweizer Meister Kai Lödding und Samuel Hofer um Punkte kämpfen. «Zudem haben wir viele einsatzfreudige Helfer. Wir sind zu einer grossen Familie herangewachsen und pflegen ein gutes Verhältnis mit der Betriebskommission des Schwimmbads. Das ist uns sehr wichtig», betont Fausch.

Beim Schwimmbadbau 1961 war eine Minigolfanlage ursprünglich gar nicht vorgesehen, da aber noch Gelder übrig blieben, wurde kurzerhand umgeplant – und der MC Eichholz Gerlafingen gegründet. Zwei Jahre später wurde das 1. Turnier durchgeführt. Heute zählt der Verein 70 Mitglieder und blickt auf zahlreiche Titel zurück. Stolz sei man auf die Junioren, die es immer wieder aufs Podest schaffen. «Kai führt das nationale Ranking an und möchte seinen Titel an der Einzel-SM verteidigen», sagt der TK-Chef.

Am Sonntag nutzen die heimischen Minigolfer die letzte Möglichkeit, um sich ein Bild von der Konkurrenz zu machen; nach zwei Meisterschaftsspieltagen liegt Olten vorne. Ein Sieg Mitte Juni in der NLA-Finalrunde ist in Reichweite und würde den Titel nach 2007 wieder ins Wasseramt bringen. «Wir sind motiviert, und werden alles daransetzen, aufzuholen», erklärt der langjährige Spieler – ein Quäntchen Glück, so Fausch, gehöre beim Minigolf aber auch immer dazu.