Eishockey

EHC Olten will Fortschritte gegen den HC Thurgau bestätigen

Simon Schnyder im Einsatz.bieri

Simon Schnyder im Einsatz.bieri

Der EHC Olten empfängt heute Abend um 20.00 Uhr den unter dem Strich liegenden HC Thurgau. Für die Gastgeber gibt es nur eines: Gewinnen.

Acht Niederlagen aus neun Spielen: Der EHC Olten hat zuletzt zwar spielerische Fortschritte gezeigt, in Form von punktebringenden Resultaten aber haben sich die Verbesserungen noch nicht niedergeschlagen. Trotz der vielen verlorenen Partien sei die Moral im Team nach wie vor gut, sagt Verteidiger Simon Schnyder: «Niederlagen sind immer ärgerlich. Gerade weil aber in den letzten Partien eine Leistungssteigerung klar ersichtlich war, konnten wir auch Positives aus diesen Spielen ziehen.»

Gegner hat grosses Potenzial

Speziell in den zweiten 30 Minuten gegen Lausanne vermochte der EHCO zu überzeugen. «Unser neues System beginnt zu greifen», sagt Schnyder. Es brauche seine Zeit, bis man die Vorgaben des neuen Trainerduos, Kent Ruhnke/André Rötheli, auf dem Eis umsetzen könne, aber es komme immer besser. Über seine neuen Chefs an der Bande findet Schnyder nur lobende Worte: «Es wird viel mehr auf Details geachtet als zuvor. Die Zusammenarbeit zwischen Trainern und Team ist sehr gut.»

Gegen Thurgau will der EHCO heute weitere Fortschritte beweisen. Die Ostschweizer verloren am Samstag ihr Spiel des Jahres gegen Ajoie mit 2:3 und brauchen nun ein kleines Wunder, um die Playoffs doch noch zu erreichen. «Thurgau hat grosses Potenzial in der Mannschaft und kann an einem guten Tag jedes NLB-Team schlagen», warnt Schnyder vor dem HCT.

Mit dem 32-jährigen Kanadier Scott Barney dürfte die Qualität des HCT noch einmal grösser geworden sein: Der neu verpflichtete Stürmer bringt die Erfahrung von 27 NHL-Spielen in den Thurgau, und wird heute zum zweiten Mal für den HCT auflaufen.

Seit fünf Jahren in Olten

Bereits seit fünf Jahren spielt Schnyder in Olten. Der zuverlässige Defensivverteidiger hat sich in dieser Zeit zu einem sicheren Wert in der Verteidigung entwickelt und jüngst seinen Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert. «In Olten kann ich mich in einem guten Umfeld weiterentwickeln», umschreibt der 24-jährige Schnyder seine Gründe zur Vertragsverlängerung.

Und schliesslich hat der Zentralschweizer grosse Ziele mit dem EHCO: «Wir wollen in den Playoff-Final und dort gewinnen», sagt Schnyder auf die Frage, was mit Olten in diesem Jahr noch alles möglich sei.

Der EHCO wolle für jede Mannschaft ein äussert unbequemer Gegner sein. Gelingt dies, dann wird auch die Niederlagenserie schon sehr bald der Vergangenheit angehören.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1