EHC Olten
Wechselspiele mit den SCL Tigers, ein drohender Ausfall und ein fehlender Trainer

Die Personalsituation beim EHC Olten wird immer prekärer. Im Freitagstraining fehlten bisweilen neun Stammspieler. Abwesend war auch noch Headcoach Lars Leuenberger, der sich wegen schmerzhafter Nierensteinen behandeln lassen musste. Sportchef Marc Grieder vertrat ihn auf dem Eis - und wirbelte daneben auf der Suche nach Ersatzmöglichkeiten.

Marcel Kuchta
Drucken
Teilen
Janis Elsener kehrt für ein Spiel zum EHC Olten zurück.

Janis Elsener kehrt für ein Spiel zum EHC Olten zurück.

Marc Schumacher / freshfocus

Als Simon Lüthi das Freitagstraining verletzungsbedingt vorsichtshalber abbrechen musste, da standen für den weiteren Verlauf der Übungseinheit mit Joel Scheidegger und Florian Schmuckli noch genau zwei Verteidiger auf dem Eis, die man zum EHCO-Stammpersonal zählen kann. Alle anderen: Verletzt, angeschlagen - oder ausgeliehen. Eliot Antonietti, bestritt zeitgleich in Langnau das Warmup mit den SCL Tigers, für die er am Abend im National-League-Meisterschaftsspiel gegen die Rapperswil-Jona Lakers im Einsatz stehen wird.

Die Langnauer hatten sich angesichts ihrer ebenso gravierenden Personalnot in der Defensive (noch fünf einsatzfähige Verteidiger) die B-Lizenz des bärtigen Oltner Verteidigungsministers gesichert. Im Gegenzug werden die Tigers aber auch dem EHCO helfen. Im Meisterschaftsspiel gegen die GCK Lions am Samstag werden dafür Verteidiger Janis Elsener und Stürmer Livio Langenegger für die Oltner auflaufen.

Eliot Antonietti spielt heute Freitag mit den SCL Tigers in Rapperswil-Jona.

Eliot Antonietti spielt heute Freitag mit den SCL Tigers in Rapperswil-Jona.

Marc Schumacher / freshfocus

Temporäre Rückkehr und angenehmer Nebeneffekt

Elsener ist ein alter Bekannter im Kleinholz. Der 24-Jährige war erst im Sommer aus der Dreitannenstadt ins Emmental gewechselt. Nun kommt es also zu seiner temporären Rückkehr. Und als angenehmer Nebeneffekt: Die B-Lizenz Elseners gehört nun dem EHCO. Also wäre der Tigers-Verteidiger eine potenzielle Verstärkung für die Oltner gegen Ende Saison, sollten die Langnauer im Kampf um die Playoff-Plätze in der National League nicht mehr im Rennen sein...

Zusammen mit der Rückkehr von Eliot Antonietti (sofern er die Stippvisite in die NL verletzungsfrei übersteht), der Entwarnung bei Simon Lüthi und mit dem wieder genesenen Nico Gurtner, hat Headcoach Lars Leuenberger gegen die GCK Lions damit immerhin sieben gesunde Verteidiger zur Verfügung.

Erzielte gegen Thurgau drei Tore, obwohl er bereits angeschlagen war: Stan Horansky.

Erzielte gegen Thurgau drei Tore, obwohl er bereits angeschlagen war: Stan Horansky.

Marc Schumacher / freshfocus

Dafür zeichnete sich im Sturm die nächste personelle Lücke ab. Im Training fehlte nämlich auch Stan Horansky, der sich mit einer muskulären Unterkörperverletzung herumplagt. Er war schon im Spiel gegen Thurgau (4:1) angeschlagen, erzielte aber trotzdem drei Treffer. Ein MRI, welches am Freitag durchgeführt wurde, ergab glücklicherweise, dass er nicht gravierend verletzt ist. Horansky wird aber zumindest gegen die GCK Lions aller Voraussicht nach vorsichtshalber geschont. Die zehntägige Meisterschaftspause danach kommt für kongenialen Partner des EHCO-Ausländerduos Knelsen/Nunn jedenfalls wie gerufen.

Nicht nur auf dem Eis hat der EHC Olten dieser Tage mit personellen Turbulenzen zu kämpfen. Auch neben dem Eis gings rund. Headcoach Lars Leuenberger musste sich wegen sehr schmerzhafter Nierensteinen behandeln lassen und sich schonen. Immerhin: Läuft alles nach Plan und lassen es die Schmerzen zu, dann wird der EHCO-Headcoach gegen die GCK Lions wieder hinter der Bande stehen. Das Training am Freitag leitete Assistenztrainer Stefan Schneider und wurde dabei von Sportchef Marc Grieder unterstützt.

Stand am Dienstag in Winterthur trotz Schmerzen hinter der Bande: EHCO-Headcoach Lars Leuenberger.

Stand am Dienstag in Winterthur trotz Schmerzen hinter der Bande: EHCO-Headcoach Lars Leuenberger.

Marc Schumacher / freshfocus

Angesichts der zahlreichen Absenzen trainierten auch am Freitag wieder die drei B-Lizenzspieler aus der MySports-League, Jan Wieszinski (Basel), Hannes Kobel und Michael Lüdi (beide Huttwil) beim EHCO mit. Am Samstag dürfte das Trio allerdings fehlen, da die Spieler mit ihren Stammklubs selber im Einsatz stehen. So oder so: Man darf gespannt sein, mit welcher Mannschaftsaufstellung die Oltner gegen die GCK Lions antreten werden. Nun gilt es, sich einfach noch irgendwie in die Nationalmannschaftspause zu retten.

Aktuelle Nachrichten