Fussball 2. Liga inter

Dulliken überwintert nach Nullnummer auf Platz fünf

In einer hitzigen Partie zwischen Dulliken und Pajde fehlten lediglich die Tore.

In einer hitzigen Partie zwischen Dulliken und Pajde fehlten lediglich die Tore.

Die Vorrunde endet für den FC Dulliken wie sie begonnen hat: mit einem Unentschieden. Im Gegensatz zum 4:4 zum Saisonauftakt gegen Rothrist gab es diesmal kein Schützenfest, sondern eine Nullnummer.

Aber eine sehr unterhaltsame. Schliesslich war schon durch die Ausgangslage für Zündstoff gesorgt. Mit Dulliken und Pajde trafen zwei formstarke Teams aufeinander. Dulliken gewann sechs seiner letzten sieben Spiele, Pajde fünf der letzten sieben. Es ging um den zweiten Platz, auf dem beide Teams nur zu gerne überwintert hätten.

Die Startminuten gehörten den Gästen aus Möhlin. Mehr als zwei Eckbälle schauten aber nicht heraus. Danach nahm Dulliken das Spieldiktat in die Hand, und in der 13. Minute wurde es erstmals brandgefährlich für Gästekeeper Mahrer. Dieser war bereits geschlagen, doch Verteidiger Blagojevic klärte den Schuss von Bisevac auf der Torlinie. Beide Teams schenkten sich nichts in der ersten Halbzeit. Das Spiel lebte von grossem Engagement und kernigen Zweikämpfen.

Die Torchancen hatten dabei weiterhin die Dulliker. Wernli scheiterte in der 29. Minute mit einem sehenswerten Distanzschuss, zwei Minuten später brachte Hasani den Ball nach einer Ballstafette nicht an Goalie Mahrer vorbei. Ein Konter in der 35. Minute wurde ebenfalls nicht mit dem 1:0 belohnt. Innenverteidiger Hubeli hatte den Ball am eigenen Sechzehner erobert, spielte Wernli an, dieser links raus zu Bisevac, Flanke zurück zu Wernli. Verteidiger Glibo warf sich in dessen Schuss und blockierte den Ball dabei mit der Hand. Der Unparteiische sah in der Aktion keine Absicht und gab den heftig geforderten Penalty nicht.

Führung wäre verdient

Die erste nennenswerte Aktion in der zweiten Halbzeit war ein Freistoss von Hasani in der 54. Minute, der für viel Tumult vor dem Tor von Pajde sorgte. Doch kein Niederämter vermochte den Ball über die Linie zu drücken. Die Führung für den FCD wäre mittlerweile mehr als verdient gewesen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor: Regisseur Wernli scheiterte in der Folge gleichzweimal aussichtsreich. In der 59. Minute setzte er seinen Flachschuss neben den Kasten, knapp zehn Zeigerumdrehungen spätere scheiterte er alleine vor Goalie Mahrer, Pajdes bestem Mann.

Dies waren aber die letzten Chancen der Dulliker. In der Schlussviertelstunde nahm das Niveau merklich ab. Für beide Teams hatte nun Priorität, den einen Punkt nicht zu verlieren. Pajde hatte den späten Lucky Punch zweimal auf dem Fuss. Goalgetter Osei konnte Russo im Dulliker Tor aber nicht bezwingen. Das 0:0 sichert dem Aufsteiger Pajde den zweiten Zwischenrang nach der Vorrunde. Dulliken musste sich von Subingen überholen lassen und überwintert auf dem fünften Platz. 

Meistgesehen

Artboard 1