Fussball
Dulliken steigt dank einem 6:2-Sieg über Härkingen in die 2. Liga inter auf

Der FC Dulliken krönt die grandiose Rückrunde mit dem 2. Liga-regional-Titel. Dank neun Siegen, zwei Unentschieden und nur neun Gegentore in der zweiten Saisonhälfte sichert sich die Mannschaft von Trainer Suna den Meistertitel vor Olten.

Raphael Wermelinger
Drucken
Teilen
Die Dulliker feiern nach ihrem Sieg ausgelassen den Aufstieg in die 2. Liga interregional, dank einer Rückrunde mit neun Siegen. Markus Müller

Die Dulliker feiern nach ihrem Sieg ausgelassen den Aufstieg in die 2. Liga interregional, dank einer Rückrunde mit neun Siegen. Markus Müller

Markus Müller

Die Gelbschwarzen liessen am letzten Spieltag in der 2. Liga beim Fernduell mit dem zweitplatzierten FC Olten nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil zum Auftritt am Mittwoch – 1:1 gegen Trimbach – stimmte bei den Dullikern die Einstellung ab dem Anpfiff. «Es lag nur an uns, und es war völlig egal, was Olten macht», bestätigte Trainer Suna dieses Bild, «wir sind von Beginn an sehr selbstsicher aufgetreten.» Er selber habe versucht, während der gesamten Spielzeit ruhig zu bleiben. Seine Mannschaft erleichterte ihm dieses Vorhaben. Bereits in der zweiten Minute legte Dulliken in Härkingen vor.

Knapp fünf Minuten später legten die Dulliker mit ihrer zweiten Torchance nach. Huber schickte Stürmer Lopez mit einem weiten Zuspiel. Die pfeilschnelle Nummer 19 nahm den Ball gekonnt mit dem Kopf mit, enteilte dem letzten Bewacher und scorte zum 2:0. Beinahe hätte es in der 18. Minute bereits 3:0 gestanden, doch Fehlmann köpfelte knapp neben das Tor. In der 20. Minute kamen die Härkinger zu ihrem ersten Eckball. Und tatsächlich, auch die Elf von Trainer Büttiker nutzte gleich ihre erste Chance. Es war Weilenmann, der den Ball ins Tor beförderte.

Drei Zeigerumdrehungen später stellte Gashi den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her – mit einem herrlich um die Mauer gezirkelten Freistoss von der Strafraumgrenze aus. Es kam noch dicker für die Gastgeber. In der 40. Minute stellte Lopez mit seinem zweiten persönlichen Treffer auf 4:1 für seine Farben.

Dass man die kampfstarken Härkinger nie abschreiben darf, hatte sich in dieser Saison schon häufig gezeigt. Dies bewiesen sie kurz vor dem Seitenwechsel, als sie einen der wenigen Dulliker Fehler ausnutzten. Der FCD leistete sich in der eigenen Platzhälfte einen Ballverlust, von Arx profitierte am zweiten Pfosten von der perfekten Flanke von Husi und schoss zum 2:4-Halbzeitresultat ein.

In der Pause sagte Suna seiner Mannschaft, dass sie so spielen solle, als würde noch 0:0 stehen, «das erste Tor suchen und dann hinten das Resultat halten.»

Diese Vorgabe setzte seine Mannschaft perfekt um. Wie schon in der ersten Halbzeit waren im zweiten Durchgang keine fünf Minuten verstrichen, als Dulliken schon wieder jubelte. Gülens Freistoss wurde von der Härkinger Mauer geblockt, landete aber genau vor Hubers Füssen, welcher das 5:2 markierte.

Das war die Entscheidung im Spiel und natürlich auch in der Meisterschaft. Nach Gashis Treffer zum 6:2 konnte Dulliken noch einmal jubeln und knapp 20 Minuten später begann die grosse Feier inklusive Pokalübergabe. Dulliken gewinnt die Meisterschaft und steigt in die 2. Liga inter auf. «Ich spüre eine grosse Erleichterung und eine riesige Freude», äusserte sich Suna nach dem Spiel. «Wir haben uns den Aufstieg mit unserer starken Rückrunde verdient: Neun Siege, zwei Unentschieden und nur neun Gegentore.»