Schweizer Meisterschaften
Dreimal Gold für die Region – Niederbuchsiten erneut überragend

Der STVN gewinnt in den Disziplinen Aktive und Jugend die Goldmedaille. Bei den Paaren ist ein Duo des DTV Laupersdorf-Niederbuchsiten nicht zu schlagen.

Daniel Häfliger
Merken
Drucken
Teilen
Für die Aeschi-Jugend ging es darum, Erfahrungen zu sammeln.

Für die Aeschi-Jugend ging es darum, Erfahrungen zu sammeln.

Häfliger

Aus Solothurner Sicht ruhten die Hoffnungen auf den letztjährigen Goldmedaillengewinnern bei der Jugend und den Paaren. Sowohl Ramona Probst/Michel Anken (STV Laupersdorf/STV Niederbuchsiten), als auch der STV Niederbuchsiten Jugend setzten sich souverän an die Spitze der Vorrunde und qualifizierten sich für die Finalwettkämpfe.

Lediglich zwei Hundertstel fehlten den neun Turnerinnen des DTV Laupersdorf Jugend dazu, sie mussten mit dem 6. Schlussrang vorliebnehmen. Ähnlich erging es bei den Paaren Stephanie Knecht und Martina Güntert vom TV Obergösgen, die mit dem undankbaren 4. Rang den Final knapp verpassten.

Die weiteren Solothurner Teilnehmenden vom ersten Tag konnten nicht ganz vorne mitmischen. In der Kategorie Teams erturnte sich der TV Obergösgen den 11. Rang, der TV Welschenrohr platzierte sich auf dem13. Schlussrang. Die sechs Turnerinnen des DTV Aeschi Jugend wurden 18.

Zwei Finalteilnehmer bei den Aktiven

Am zweiten Tag standen die Qualifikationen in der Disziplin Aktive auf dem Programm. Aufgeteilt in drei Blöcke kämpften 32 Vereine um die fünf Finaltickets. Dass die Konkurrenz für den amtierenden Schweizermeister STV Niederbuchsiten gross war, zeigte sich rasch.

Die neun Turnerinnen und ein Turner präsentierten an der 12. SM in der Vereinsgeschichte eine teilweise neue Choreografie. Intensive Trainings, Durchhaltewille und Leidenschaft für das Aerobic zahlten sich aber aus. Die Gäuer holten mit 9,78 Punkten den Sieg in der Vorrunde.

«Bring the action» lautet der Schlachtruf der sieben Turnerinnen des DTV Laupersdorf – und das taten die Girls auch. Mit ihrer fetzigen Darbietung schafften sie die Finalqualifikation.

Der TV Welschenrohr trat mit fünf Turnerinnen und einem Turner an. Sie legten eine abwechslungsreiche Vorführung auf den Teppich und erreichten Rang 9. Nicht nach Wunsch verlief der Wettkampf für die acht Turnerinnen des TV Kaufleute Solothurn.

Der TV Kaufleute Solothurn

Der TV Kaufleute Solothurn

Häfliger

Es schlichen sich ein paar Fehler ein und so resultierte der 19. Schlussrang. Für den TV Dulliken war die Teilnahme an der SM eine Premiere, er beendete den Wettkampf auf dem 32. Rang.

Drei Mal Gold für den STV Niederbuchsiten

Man kann es kurz machen, denn die Finals in den Disziplinen Paare, Jugend und Aktive wurden zur Wiederholung von 2013. Der Sieg von Ramona Probst (DTV Laupersdorf) und Michel Anken (STV Niederbuchsiten) bei den Paaren fiel deutlich aus.

Die Titelverteidiger von 2013 verwiesen mit fantastischen 9,908 Punkten den BTV Luzern und den DTV Schupfart AG auf die weiteren Plätze. Auch deutlich setzte sich der STV Niederbuchsiten Jugend mit 9,745 Punkten von den Verfolgern ab. Silber holte der DTV Weite SG vor dem STV Eien-Kleindöttingen AG.

Die Rangverkündigung in der Disziplin Aktive war nichts für schwache Nerven. Verdient holte sich der STV Niederbuchsiten mit 9,775 Punkte Gold vor dem BTV Luzern (9,745) und dem TV Lenzburg (9,733). Das hervorragende Solothurner Gesamtergebnis wurde vom DTV Laupersdorf mit dem 6. Schlussrang bei den Aktiven abgerundet.