Mountainbike

Dreifachsieg für das Bike Team Solothurn an Schweizer-Meisterschaften

Vital Albin (Mitte) holte Gold, Nick Burki (Silber) und Ursin Spescha (Bronze) komplettierten den Erfolg bei den MTB-Schweizer-Meisterschaften (Junioren).

Vital Albin (Mitte) holte Gold, Nick Burki (Silber) und Ursin Spescha (Bronze) komplettierten den Erfolg bei den MTB-Schweizer-Meisterschaften (Junioren).

Vital Albin verteidigt seinen Schweizer-Meister-Titel der Junioren. Nick Burki und Ursin Spescha runden zum solothurnischen Dreifachsieg ab.

Bereits vom Start des Rennens in Echallens VD an kontrollierten Ursin Spescha und Nick Burki vom Bike Team Solothurn den Meisterschaftsverlauf. Abwechslungsweise drückten beide aufs Tempo und liessen den rund 70 Gegnern keine Möglichkeit, einen Vorstoss zu wagen. In der dritten Runden löste Vital Albin seine beiden Teamkollegen in der Führungsarbeit ab und erhöhte das bereits beachtliche Tempo.

Dieser Steigerung konnten nur seine beiden Teamkollegen folgen. Ähnlich einem Teamzeitfahren, wie man es von den Strassenrennen kennt, vergrösserten die drei Solothurner Sportschüler ihren Vorsprung von Runde zu Runde.

Rasanter Schlussspurt

Die drei Freunde, die seit drei Jahren bereist zur Spitze des nationalen Bikenachwuchses gehören, arbeiteten bis zur vorletzten Runde zusammen. Dann aber in der letzten Runde ging es definitiv um den Schweizer-Meister-Titel und die weiteren Podestplätze. Zu diesem Zeitpunkt war bereits klar: Nur ein Sturz oder Defekt konnte verhindern, dass keinem Solothurner Fahrer das Meistertrikot übergestreift würde.

Vital Albin, bereits Gewinner einer Gold- und Silbermedaille an den Europameisterschaften und Gewinner der Bronze- und Silbermedaille an den Weltmeisterschaften vor zwei Wochen in Nove Mesto, lancierte eine weitere Attacke. Zuerst musste ihn Spescha abreisen lassen, ein paar Attacken später zog dann Albin auch Burki davon.

Historisches Ereignis

Nach 1 Stunde und 17 Minuten überquerte Vital Albin die Ziellinie und durfte sich, wie bereits 2015, als Schweizer Meister feiern lassen. Nick Burki fuhr auf den zweiten Platz und holte sich wie bereits im Vorjahr den Titel des Vize-Schweizer-Meisters. Ursin Spescha auf dem dritten Podestplatz rundet das wohl historische Ereignis eines dreifachen Triumphes an einer Schweizer Meisterschaft durch Fahrer des gleichen Teams auf beachtliche Weise ab.

Eric Lüthi, der vierte Fahrer des Bike Teams Solothurn, durch eine Erkrankung etwas zurückgebunden, startete sehr gut ins Rennen. Im Bewusstsein dass er wohl keine 100-prozentige Leistung abrufen kann, bog Eric Lüthi nach der ersten Runde überraschend im technisch schwierigsten Teil der Strecke als Zwölfter ein. Ein vor ihm stürzender Fahrer zwang Lüthi zu einem Ausweichmanöver und dabei verhedderte sich sein Bike in den Absperrbändern. An 27. Position liegen konnte Lüthi dann wieder Jagd auf seine Kontrahenten machen und erkämpfte sich, dank einer tollen Leistung den 17. Schlussrang. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1