Fussball 2. Liga
Doppelschlag des FC Grenchen 15 führt zum Sieg gegen Deitingen

Der FC Grenchen 15 besiegte auf dem heimischen Brühl vor 160 Zuschauern Deitingen verdient mit 2:0. Ein Doppelschlag kurz vor und kurz nach der Pause brachte die Entscheidung für die Mannschaft von Roland Hasler.

André Weyermann
Merken
Drucken
Teilen
Letztes Heimspiel FC Grenchen 15 der Hinrunde Bruehl 2. Liga

Letztes Heimspiel FC Grenchen 15 der Hinrunde Bruehl 2. Liga

Tina und Thomas Ulrich

Es wurde schnell einmal klar, dass auf dem doch gar holprigen Terrain rein spielerische Mittel nicht zum Erfolg führen würden. Die Einheimischen waren umso mehr darauf bedacht, den Gegner so oft wie möglich unter Druck zu setzen, zu Fehlern zu zwingen. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit entwickelte sich eine Partie ohne nennenswerte Torgelegenheiten. Danach aber fruchteten die steten Bemühungen des FCG 15 zusehends, und er kreierte sich auch Möglichkeiten. Dabei stand einmal mehr Fabrizio Laus im Mittelpunkt. Zuerst verpasste Semir Ressil seine Hereingabe nur knapp, danach traf er den Pfosten und ein weiterer Versuch seinerseits streifte über das Tor. Schliesslich war es Valerio Fragapane, der nach einer Druckphase in der 45. Minute Gäste-Hüter Franco Kissling mit einem platzierten Schuss bezwingen konnte.

Die zweite Halbzeit war noch keine zwei Minuten alt, als Aussenverteidiger Nicolas Krüttli im Stile eines Goalgetters aus kurzer Distanz den zweiten Treffer markierte. Der FCG 15 befand sich nun endgültig auf Erfolgskurs, bestimmte die Gangart und liess auch in der Verteidigung kaum etwas anbrennen. Insbesondere Semir Ressil sorgte mit seinen Vorstössen immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Man mag vielleicht bemängeln, dass die Grenchner Mannschaft etwas zu wenig konsequent den dritten Treffer angestrebt hat. Aber das wäre jammern auf hohem Niveau. Das junge Team hat nämlich bei nicht ganz einfachen Bedingungen, gegen einen aufsässigen Gegner eine feine, äusserst solidarische Leistung gezeigt, verdient drei weitere Punkte geholt und bleibt so in Kontakt zur Tabellenspitze.