Die neugestaltete Sportler Gala begann mit einer Talkshow des SRF 1 Star Radio Reporter Bernhard Schär, mit der 23 fachen OL-Weltmeisterin Simone Niggli-Luder, die durch ihren langjährigen Trainer Fritz Aebi auch eine Beziehung zur grossen Sportregion Oberaargau hat.

Simone Niggli-Luder, die auf Initiative des langjährigen Donnerstagclub Mitglied Jürg Schürch, als Ueberraschungs Gast erschien verriet dem zahlreichen Publikum einiges. So hilft Simone Niggli-Luder zusammen mit ihrem Mann Mathias tatkräftig bei der Organisation der Junioren OL Weltmeisterschaft 2016 im Unterengadin mit. Bernhard Schär bekannt als grosser Kenner von Roger Federer und Co. führte den abwechslungsreichen Abend mit einigen Showblöcken und den diversen Ehrungen gekonnt über die Bühne.

An diesem Event wurden Einzel Sportlerinnen und Sportler (Elite und Nachwuchs), Vereine und Teams,zwei Sportpersönlichkeiten sowie ein Pechvogel aus insgesamt 16 Sportarten ausgezeichnet. Der Donnerstag Club Oberaargau belohnte dabei die Spitzenleistungen der Preisträger mit über 25000 Fr.

Aegerter und Howald gewinnen

Bei den Einzelsportlern holte sich der Rohrbacher Moto-2-Töff-Fahrer Dominique Aegerter, wie im Vorjahr den ersten Preis. Aegerter gewann dabei auf dem Sachsenring ein WM Rennen, dazu wurde er im Spanischen Jerez zweiter und beim GP der USA Rang dritter. Im Weltmeisterschafts Schlussklassement kam der 24-jährige, der in der kommenden Saison in einem Team mit Tom Lüthi startet, auf den hervorragenden fünften Platz.

Dahinter dem klassierten sich der Oberönzer OL-Läufer Florian Howald und, der Marathon-Team-Bronzemedaillengewinner der letzten Europameisterschaften in Zürich, Adrian Lehmann von der LV Langenthal auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Frauen sicherte sich die Curling Europa-und Weltmeisterin Carol Howald vom CC Langenthal den ersten Rang. Zweite wurde Sarina Jenzer von der OL Gruppe Huttwil, dritte wurde die Leimiswilerin Sanna Lüdi, die Skicross-Olympiateilnehmerin von Sotschi.

Schwimmclub Langenthal ist Verein des Jahres

Bei den Teams machten die Mittelstreckler der LV Langenthal mit dem Rohrbacher Tobias Lüthi das Rennen vor den Handball Elite Junioren des HV Herzogenbuchsee. Den dritten Podestplatz belegen hier die Korbball Schweizer Meister des Turnverein Madiswil.

Der Pechvogel Preis wurde dem Heimenhauser 200 m Sprinter Jöel Burgunder zugesprochen, der beim wichtigsten Wettkampf der Saison bei der Europameisterschaft in Zürich wegen einer Erkrankung nicht auf Touren gekommen war. Und die Ehre des Vereins des Jahres fiel dem seit 81 Jahren bestehenden Schwimmclub Langenthal zu.