Faustball

Diepoldsau und Jona setzen sich ab, Neuendorf im Verfolgerfeld

Die Aufsteigerinnen aus Hochdorf schlagen sich gut und kämpfen um einen Final4-Platz.

Die Aufsteigerinnen aus Hochdorf schlagen sich gut und kämpfen um einen Final4-Platz.

Nach zwei Dritteln der Qualifikation der NLA-Hallensaison der Frauen legen die favorisierten Teams aus Jona und Diepoldsau bereits einen deutlichen Abstand zwischen sich und die Konkurrenz. Dahinter folgt ein Trio um Kreuzlingen, Neuendorf und die Aufsteigerinnen aus Hochdorf.

Vier Spiele, vier Siege, acht Punkte. Dies die Ausbeute der Teams aus Jona und Diepoldsau nach den ersten beiden Spieltagen. Ungeschlagen führen sie damit die Tabelle an. Am zweiten Spieltag liess Jona in der eigenen Halle gegen Schlieren und Kreuzlingen nichts anbrennen und siegte beide Male mit 3:0.

Während gegen Schlieren auch die Satzresultate äusserst deutlich ausfielen, konnte die Equipe aus Kreuzlingen besser mithalten und erzwang im ersten Durchgang immerhin eine Verlängerung (14:12). Zu einem Satzgewinn reichte es aber trotzdem nicht.

Diepoldsau blieb an diesem zweiten Spieltag ebenfalls ohne Satzverlust. Die Rheininslerinnen setzten sich gegen Neuendorf und Hochdorf deutlich mit 3:0 durch. Dank ihren souveränen Auftritten legen Jona und Diepoldsau einen deutlichen Abstand zwischen sich und die Konkurrenz.

Mit vier Punkten Rückstand bildet das punktgleiche Trio Kreuzlingen, Neuendorf und die Aufsteigerinnen aus Hochdorf das Verfolgerfeld. Diese drei Teams werden am letzten Spieltag der Qualifikation in den drei Direktduellen die zwei Teilnehmer des Final4-Turniers hinter Jona und Diepoldsau ausspielen.

Kreuzlingen führt das Verfolgerfeld an

Kreuzlingen hat dabei bislang den stärksten Eindruck hinterlassen. Nicht nur waren sie bis jetzt die einzigen, die das Spielgeschehen gegen Jona über drei Sätze offen gestalten konnten, sondern konnten auch gegen Diepoldsau zwei Sätze gewinnen. Am heutigen Spieltag siegten sie zudem souverän gegen Embrach (3:0).

Neuendorf blieb gegen die beiden Spitzenteams ohne Satzgewinn, liess jedoch gegen die schwächer eingestuften Teams nichts anbrennen. Gegen Elgg siegten sie diesmal klar mit 3:0. Hochdorf sicherte sich den zweiten Sieg der laufenden Spielzeit ebenfalls gegen Elgg (3:1).

Am zweiten Spieltag konnte Embrach derweil einen wichtigen Sieg feiern. Sie setzten sich im Zürcher Duell gegen Schlieren mit 3:1 durch und verbessern sich damit vom letzten Tabellenrang auf Position 6 – punktgleich mit Schlieren. Das Team aus Elgg wartet derweil weiter auf den ersten Sieg in der laufenden Saison.

Neuer Tabellenführer in der Nati B

In der Nationalliga B gab es einen Wechsel an der Tabellenspitze. Neu führt Kirchberg die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung auf Rebstein, Neuendorf II und Diepoldsau II an. Die bisherigen Tabellenführerinnen des BSV Ohringen mussten sich dagegen gleich drei Mal geschlagen geben und sind vom ersten auf den sechsten Tabellenrang abgerutscht.

Weiterhin am Ende der Rangliste ist das Team aus Alpnach zu finden. Die Equipe wartet weiterhin auf den ersten Sieg und steht derzeit mit bloss einem Satzgewinn zu Buche.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1