Leichtathletik
Die zwei Gejagten für Berglauf in Matzendorf stehen fest

Die beiden Auftaktsieger der Jura-Top-Tour, Martina Strähl und Cédric Lehmann, starten morgen am Wengi-Berglauf im Solothurnischen Jura.

Michael Forster
Merken
Drucken
Teilen
Der Laupersdörfer Andreas Wälchli macht sich 2014 auf die letzten Meter des Wengi-Berglaufs.

Der Laupersdörfer Andreas Wälchli macht sich 2014 auf die letzten Meter des Wengi-Berglaufs.

Bruno Kisslling

Ohne nennenswerte Neuerungen, dafür mit grossen Namen kann morgen Freitag der 8. Wengi-Berglauf über die Bühne gehen. Gemeldet sind nämlich die beiden Hauptsieger des Tüfelsschlucht-Berglaufs, Martina Strähl und Cédric Lehmann. Für die Oekingerin, welche die Läufe zur Jura-Top-Tour auch als Vorbereitung auf die Berglauf-WM vom 4. Juli in Zermatt bestreitet, ist es die dritte Teilnahme in Matzendorf, wobei ihr Streckenrekord aus dem Jahr 2011 (35:54) in ernsthafter Gefahr ist. Da Bernadette Meier kaum mitlaufen wird, wird sich Strähl umso mehr an den schnellsten Männern orientieren müssen. Vielleicht nicht gerade an Cédric Lehmann, denn dieser wird morgen Abend bestimmt noch etwas schneller unterwegs sein als die dreifache Berglauf-Europameisterin.

Interkantonale Konkurrenz

Mit dem Triumph in Hägendorf schaffte der 20-Jährige aus Krauchthal den Sprung von den M18 in die Aktivkategorie M20 auf eindrückliche Art und Weise und erhält bereits eine Woche später Gelegenheit, seinen Exploit am Tüfelsschluchtlauf zu bestätigen. Anders als Strähl wird Lehmann härtere Konkurrenz erwachsen. Auf den 7,8 km und 445 Höhenmetern wird der Berner in der Person von Urs Jetzer unter anderem Konkurrenz aus dem eigenen Kanton erhalten. Noch im letzten Jahr lief der 45-Jährige beinahe eine Minute schneller auf die Obere Wengi als Lehmann, um dann vor Wochenfrist in Hägendorf eine Minute auf den Sieger zu verlieren. Weiter gilt es in Matzendorf etwa Markus Bigler oder Michael Morand zu beachten. Start zu den Hauptkategorien, auf welche in Aedermannsdorf übrigens der Blumensprint wartet, ist um 19.15 Uhr. Die Walker steigen um 18.15 Uhr in ihr Rennen.