Bei den Damen B1 bei waren nur sechs Teams dabei. Über die vier Runden konnte sich schliesslich das Team Klein/Bracher recht deutlich gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Sie sind gefolgt von den Teams Johenschwert/Haftmann und Stüdeli/Kallen.

Anders als bei den Damen war bei den Herren B1 die Tableaugrösse mit acht Teams völlig ausgeschöpft. Hier konnte sich das Team Zimmermann/Tschad über fünf Runden durchsetzen, gefolgt von Heckele/Kaspar und Karper/Gunt.

Trotz Platzregen haben sich die Teams nicht unterkriegen lassen und ließen die gute Stimmung nicht trüben. Dies und auch die Motivation der Teilnehmenden führte zu einem hart umkämpften, spannenden Final.