Mit dem BSV Bern Muri 3 gastierte der aktuelle Tabellenzweite in Biberist. Schon vor dem Spiel war klar, dass der Gewinner definitiv in der Finalrunde stehen würde. Dies mag ein Grund dafür gewesen sein, dass beide Mannschaften nervös ins Spiel starteten. Die Anfangsphase war auf beiden Seiten geprägt von technischen Fehlern und Fehlpässen. So dauerte es fast fünf Minuten bis zum ersten Torerfolg der Biberister.

Danach kam es zu einem ausgeglichenen Schlagabtausch. Biberist konnte sich in der Abwehr auf einen starken Torhüter verlassen. Jedoch scheiterte das Heimteam im Angriff auch zu oft, da die Offensivaktionen zu überhastet und unkoordiniert waren. So konnte sich keine Mannschaft absetzen, und es ging mit einem ausgeglichenen 10:10 in die Halbzeitpause.

Biberist konnte davonziehen

Nach der Pause änderte sich zunächst wenig am Spielverlauf. Eine Mannschaft erzielte ein Tor, die andere zog nach. Erst in der 41. Spielminute gelang es der SG Biberist mit dem 17:15, sich einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Ab diesem Zeitpunkt schienen bei den Bernern langsam die Kräfte zu schwinden, während die Biberister weiterhin das Tempo hochhielten. So gelang es ihnen, den Vorsprung zwischenzeitlich auf bis zu sechs Tore auszubauen. Am Schluss resultierte ein verdienter 28:23-Sieg zu Gunsten der SG Biberist aktiv.

Mit diesem Sieg sicherte sich der Dorfverein bereits zwei Spiele vor dem Meisterschaftsende die Teilnahme an der 2.-Liga-Finalrunde. Dort kommt es dann wahrscheinlich zum dritten und vierten Duell zwischen der SG Biberist aktiv und dem BSV Bern Muri 3 in diesem Jahr.