Fussball

Die Schweizer U18-Nationalmannschaft spielt in Grenchen

Die Schweizer U18-Nati, hier im Einsatz gegen Serbien.

Die Schweizer U18-Nati, hier im Einsatz gegen Serbien.

Im altehrwürdigen Stadion Brühl kommt es am Mittwoch, den 20. April wieder einmal zu einem fussballerischen Highlight. Um 18 Uhr treffen die beiden U18-Teams aus der Schweiz und Deutschland in einem internationalen Freundschaftsspiel aufeinander.

Die Junioren-Nationalmannschaft spielt im Stadion Brühl: Der FC Grenchen 15 lädt ein zum Länderspiel der Schweizer U18-Nationalmannschaft gegen die Nachbarn und Rivalen aus Deutschland.

Die Wetterprognosen sind trotz des regnerischen Wochenendes für Mittwoch ideal, Grenchen erwartet bestes Fussballwetter. Auch die Ausgangslage in dieser Partie trägt ihren Teil zum Fussball-Leckerbissen bei.

Die beiden Teams sind sich in letzter Zeit nicht nur auf Augenhöhe begegnet, nein - die Schweiz hat die beiden letzten Begegnungen sogar zu ihren Gunsten entschieden: Vor zwei Jahren konnte die U18-Nati die DFB-Auswahl in Lörrach mit 1:0 besiegen und auch den unvergessenen U17-WM-Titel 2009 in Nigeria sicherte sich die Schweiz gegen Deutschland mit einem 4:3-Sieg im Finale.

Das Stadion Brühl in Grenchen.

Das Stadion Brühl in Grenchen.

Die heutigen Teams haben mit diesen Auswahlen aber nichts mehr gemeinsam. Für den Match in Grenchen hat DFB-Coach Guido Streichsbier sieben Neulinge an Bord geholt, die in dieser Altersklasse erstmals zum Einsatz kommen sollen.

Und trotzdem stehen mit Shipnoski (1. FC Kaiserslautern), Rinaldi (FC Winterthur) und Nzuzi Baku (FSV Mainz 05) Akteure mit Erfahrung in der U-18-Nationalmannschaft im Kader.

Im Schweizer Kader finden sich mit den Verteidigern Cümart (Basel) und Vitija (GC), sowie den Stürmern Huser (Basel), Imeri (GC), Samardzic (GC) und Seydoux (Young Boys) einige erfahrene Akteure.

Garantiert werden die jungen Spieler mit viel Einsatz und Ehrgeiz ein begeisterndes Spiel liefern. Ausserdem ist zu erwarten, dass auf der Tribüne einige Spieler-Scouts inkognito zugegen sein werden, beide Mannschaften verfügen doch über hoffnungsvolle Talente.

Meistgesehen

Artboard 1