Der 20. Ägeriseelauf am vergangenen Wochenende war für Martina Strähl der letzte Wettkampf vor der Marathon-EM im August. Die Horriwilerin präsentierte sich dabei in Topform. Mit einer Zeit von 47:01 Minuten stellte Strähl einen neuen Streckenrekord auf. Sie unterbot die Zeit von Patricia Morceli aus dem Jahr 2009 um 18 Sekunden.

Im Frühling hatte sie bereits einen neuen Schweizer Rekord im Halbmarathon realisiert. Den Ägeriseelauf gewann Strähl vor den US-Amerikanerinnen Paige Stoner und Amy Davis. Bei insgesamt 1350 Teilnehmern waren nur zehn Männer schneller als Strähl.

Strähl war im Ziel sehr zufrieden mit ihrem letzten Test vor der EM: «Irgendwie habe ich den Sieg erwartet», sagte die 31-Jährige im Ziel. Obschon sie von Anfang an an der Spitze des Feldes lag, habe sie sich während der ersten Rennhälfte nicht gut gefühlt. «Im Verlauf des Rennens lief es mir dann aber immer besser.»

Im Hinblick auf die Europameisterschaft werde sie diese Woche noch intensiv trainieren, «wohl ein- bis zweimal mit dem Rennvelo auf den Balmberg hinauffahren». Was ihre Erwartung an die Marathon-EM betrifft, stapelte die Solothurnerin tief: «Das Ziel ist eine Top-Ten-Klassierung.»