Anhornussen

Im Anhornussen wurden bereits einige Mannschaften durch eine Nummer zurückgebunden, darunter einer der Mitfavoriten aus Wichtrach. Mit der höchsten Schlagpunktzahl von 1268 Punkten aber dieser einer Nummer lagen sie nach dem ersten Tag auf Rang 10. Der andere Favorit aus Epsach mit 0 Nummern, der zweithöchsten Schlagpunktzahl von 1253 Punkten an die Spitze. Gefolgt von den schlagstarken Mannen aus Hettiswil-Eintracht mit 0 Nummern und 1212 Punkte.

Schon einen grösseren Rückstand verzeichnet Oberdiessbach mit 0 Nummern und 1169 Punkten. Knapp gefolgt von Lüsslingen-Nennigkofen mit 0 Nummern und 1165 Punkten. Mit 127 Punkten Rückstand lag der genannte Topfavorit aus Lyss auf den 5. Rang. Rütschelen lag mit 1059 Punkten schon deutlich zurück. Auch der Absteiger aus der NLA, Zauggenried-Kernenried lag mit 1029 Punkten weit zurück auf Rang 7.

In der Einzelwertung setzte sich mit starken 90 Punkten Pascal Keller, Lyss an die Spitze. Dicht gefolgt von Hansjörg Baumann, Wichtrach mit 89 Punkten. Dahinter lagen mit je 86 Punkten Renato Homberger, Wichtrach und der Schreibende aus Epsach selbst. Florian Ruch der genannte Topfavorit lag mit 85 Punkten in Lauer Position. Mit 82 Punkten wahren einige Spieler auf gutem Weg den Kranz zu gewinnen.

Ausstich

Im Ausstich konnte Epsach am Morgen ihren Vorsprung weiter ausbauen. Im Ries konnten die beiden erstklassierten alle Hornusse erspähen und abfangen. Hettiswil-Eintracht legte im letzten Umgang noch eine Schippe drauf und kam bis auf 30 Punkte an Epsach heran. Somit sicherte sich Epsach mit 0 Nummern und 2460 Punkten den Festsieg. Hettiswil-Eintracht folgte mit 0 Nummern und 2430 Punkten das zweite Trickhorn.

Das dritte Trinkhorn eroberten, mit einem starken zweiten Tag, die Mannen aus Lüsslingen-Nennigkofen mit 0 Nummern und 2300 Punkten. Das letzte Trinkhorn ergatterte sich Lyss mit 0 Nummern und 2278 Punkten. Aus den vorderen Rängen fiel Oberdiessbach mit 0 Nummern und 2201 Punkten auf den 5. Rang und gewann eine Glocke. Die zweite Glocke sicherte sich Rütschelen die ihre Position mit 0 Nummern und 2199 Punkten verteidigen konnten. Die Bernerkannen sicherten sich Zauggenried-Kernenried mit 0 Nummern und 2102 Punkten sowie Limpach mit 0 Nummern und 2093 Punkten.

Die Einzelschlägerwertung gewann der führende aus dem Anhornussen Pascal Keller, Lyss mit 176 Punkten den Streichen 23,24,20,23. Hinter ihm klassierte sich Renato Homberger, Wichtrach mit 165 Punkten den Streichen 18,23,24,21,15,21,22,21. Das Podest wurde komplettiert Roland Kocher, Epsach ebenfalls 165 Punkten den Streichen 21,20,23,22,18,20,21,20.

Als Bester Nachwuchshornusser konnte sich Roger Portorreal, Hettiswil-Eintracht mit 109 Punkten den Streichen 18,15,10,18,15,0,16,15 auszeichnen lassen. Für den Kranz wurden 142 Punkte benötigt. Wegen der vorgegebenen Prozentzahl Kränze mussten sich Sieben Hornusser trotz erreichtem Kranzresultat ohne Kranz nachhause reisen.

Der Obmann war mit der Spielleitung und der Organisation des Hornusserfests vollkommen zufrieden. Er musste nie ins Spielgeschehen eingreifen und musste keine Unfälle melden. Einzig die heissen Temperaturen gaben einigen Akteuren zu schaffen. Dem Organisator der HG Kriechenwil sowie dem Rechnungsbüro unter der Leitung von Maria Rothenbühler gilt es ein herzliches Dankeschön auszusprechen.