Leichtathletik
Die Grenchner holen acht Medaillen an den Einkampfmeisterschaften

Elias Meier, Alain Gribi und Lenja Heusser vom TV Grenchen räumen in Olten ab. Damit schnitt die Grenchner Delegation an dieser Veranstaltung so gut ab wie seit über 20 Jahren nicht mehr.

Drucken
Teilen
Die Medaillengewinner
3 Bilder
Lenja Heusser (Mitte).
Elias Meier (Mitte).

Die Medaillengewinner

Es handelte sich um den ersten Freiluft-Wettkampf der neuen Saison. An die Teilnehmer wurden nicht zuletzt wegen der tiefen Temperaturen, kurzfristig mit Graupelschauer, sehr hohe Anforderungen gestellt. Dadurch liessen sich die Wettkämpfer aus Grenchen aber nicht beeindrucken.

Ganz besonders erfolgreich war der Wettkampf für Lenja Heusser in der Kategorie U10. Sie startete in den Disziplinen 50m Sprint, Weitsprung sowie Ballwurf und bezwang ihre Konkurrenz jeweils klar. Drei Gold-Medaillen waren der verdiente Lohn. Auch Alain Gribi in der Kategorie U12 trug wesentlich zur Medaillensammlung der Grenchner bei; er siegte im Weitsprung und wurde im 60-m-Sprint sowie über 600m jeweils Zweiter.

Elias Meier als der erfahrenste Athlet startete in der Kategorie U18 und realisierte mit viel Kampfgeist einen zweiten Rang über 800m und einen dritten Rang über 200m.

Die mehrjährige Aufbauarbeit, die die Leichtathletikabteilung des Turnverein Grenchen geleistet hat, hat sich also in sehr erfreulichen Resultaten niedergeschlagen. Trotzdem darf nicht darüber hinweggesehen werden, dass dieser Aufschwung noch nicht auf sehr stabilen Pfeilern steht. Dass auf den sehr prekären Anlagen auf dem Grenchner Stadion bereits seit Jahrzehnten keine offiziellen Wettkämpfe mehr möglich sind, ist hinlänglich bekannt. Inzwischen genügen diese Anlagen aber auch den bescheidensten Ansprüchen für die Trainingsarbeit nicht mehr.