Hornussen
Die fünfte Runde verlief gegen die Solothurner

Zuchwil A beendete die Serie ohne Nummer nach 34 Meisterschaftsspielen. Recherswil – Kriegstetten vergab Halbzeitführung und Gerlafingen – Zielebach A war chancenlos gegen Höchstetten.

Drucken
Teilen
Es war nicht das Wochenende der Solothurner Hornusser-Teams.

Es war nicht das Wochenende der Solothurner Hornusser-Teams.

Zur Verfügung gestellt

In Zuchwil waren am Samstag die Hornusser von Richigen zu Gast. Die Solothurner waren zu favorisieren und mit einer soliden Leistung war ein Sieg im Bereich des Möglichen.

Ihnen schien diese Ausgangslage bewusst zu sein, dementsprechend traten sie entschlossen und siegeswillig zu ihrem ersten Umgang an. Es gelang ihnen dies mit 695 Punkten. Somit waren die Richiger erstmal gefordert. Allerdings wussten sie eine Antwort auf diese Vorlage und kamen bis 12 Punkte an das Heimteam heran. Ein spannendes Spiel entwickelte sich.
Im zweiten Umgang konnten die Gastgeber sogar noch etwas aufbauen und erreichten 712 Punkte. Die Richiger vermochten nicht mehr mitzuhalten. Doch die Zuchwiler mussten plötzlich einen herben Rückschlag einstecken. Nach 34 Meisterschaftsspielen ohne Nummero fand ein Hornuss den Weg durch die gesamte Abwehr, ohne abgefangen zu werden. Somit gewannen die Gäste doch noch glücklich.

Das Endresultat:
Zuchwil A 1Nr. 1407 zu Richigen A 0Nr. 1333
Beste Einzelschläger: Freudiger Daniel 93P. Lehmann Benjamin 89P. beide Zuchwil, Stettler Martin 88P. Richigen

Wasen – Lugenbach A gegen Recherswil – Kriegstetten A

In der 5. Runde durften die Recherswiler nach Wasen reisen. Angenehmes Wetter und eine mittelstarke Bise erwarteten die Wasserämter. Die Emmentaler waren leicht zu favorisieren, da die letzten Spiele alle zu ihren Gunsten ausgegangen waren. Wie erwartet war ihr Start gut und mit 720 Punkten setzten sie den Gast schon ordentlich unter Druck. Die Solothurner konnten aber ebenfalls einen guten Durchgang abrufen und lagen in der Hälfte sogar 25 Punkte in Front. Wasen liess sich nicht lumpen und steigerte sich mit einem nahezu perfekten Umgang um 53 Punkte. Die Recherswiler konnten nicht nochmals dieselbe Leistung wie im ersten Umgang abrufen und bauten 29 Punkte ab. Da beide Teams keine Mühe hatten, ihr Ries sauber zu halten, kam es zum Endresultat:

Wasen - Lugenbach A 0 Nr. 1493 zu Recherswil - Kriegstetten A 0 Nr. 1461

Beste Einzelschläger waren: Krebs Samuel 100P. (Recherswil – Kriegstetten A) vor Leuenberger Simon 96P. (Wasen – Lugenbach A) und Schenk Christoph und Häni Stefan beide 94P. (Recherswil – Kriegstetten A)

Gerlafingen – Zielebach A gegen Höchstetten A

In der fünften Runde der Meisterschaft empfingen die Hornusser von Gerlafingen - Zielebach A den eidgenössischen Festsieger aus Höchstetten. Die Gastgeber konnten im ersten Umgang die Favoriten aus dem Oberaargau nicht fordern. Die Höchstetter ihrerseits liessen nichts anbrennen und lagen bei Halbzeit bereits vorentscheidend mit 91 Punkten vorne. Da sich bei den Emmentalern im zweiten Umgang mehr Fehlstreiche einschlichen, wurde das Resultat noch deutlicher. Im Ries bekundeten beide Mannschaften keine grosse Mühe und so ging das Spiel verdient und erwartungsgemäss an den Meisterschaftsfavoriten.

Gerlafingen - Zielebach A 0Nr. 1252 Höchstetten A 0Nr. 1435

Beste Einzelschläger. Kindler Jan 95 P., Erni Simon 93 P. (beide Höchstetten) Beer Marco 87 P. (Gerlafingen Zielebach)

Aktuelle Nachrichten