Auswärtssieg
Die Frauen des SC Derendingen feiern in Kloten einen 3:0-Auswärtserfolg

Nach der bitteren 1:5 Niederlagen am letzten Mittwoch gegen ein bestechend spielstarkes Team Servette Chênois Féminin, reisten die Derendingerinnen mit dem Willen nach Kloten, das Spiel zu gewinnen.

Brigitte Sommer
Drucken
Teilen
Die Derendigerinnen bejubeln das erste Tor

Die Derendigerinnen bejubeln das erste Tor

Zur Verfügung gestellt

Um sich im sicheren Mittelfeld der Tabelle festzusetzen, braucht es zwingend einen Sieg. Da Kloten auch auf Punktegewinn aus ist, sie möchten sich von den Abstiegsgefährdeten Plätzen nach oben arbeiten, wird es für die Solothurnerinnen sicher kein leichtes Spiel.

Bei sommerlichen Temperaturen begannen die 2 Teams gleich konzentriert, sie schenkten sich nichts und trotz der ungewohnten Hitze begannen sie einen temporeichen Fussball zu spielen. Nach 10 Minuten konnte das Heimteam die erste grosse Chance verzeichnen, der Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Auch die Derendingerinnen kamen zu ihren Torchancen. Das Abschlussglück hatten sie aber noch nicht. Nach einer von Selin getretenen Ecke kam Annina zum Kopfball, der das Tor nur knapp verfehlte.

Eine Spielszene aus der Partie

Eine Spielszene aus der Partie

Zur Verfügung gestellt

Bei dieser Szene verletzte sich die Klotner Torfrau leicht und musste gepflegt werden. Dies gab allen Spielerinnen die Gelegenheit, zu einer Drinkpause. In der 35. Minuten kamen die Gastgeberinnen durch einen individuellen Fehler von Rebi zu einer grossen Torchance. Die restliche Hintermannschaft konnte jedoch das Tor gerade noch vereiteln.

Zwei Minuten später versuchte es Selin mit einem Distanzschuss, der das Tor nur knapp überflog. Im Gegenzug rettete Marytz gegen 2 Gegenspielerinnen in Offside verdächtiger Position und konnte so das 0:0 halten. Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen, und man konnte gespannt auf die 2. Halbzeit sein.

Die Gäste nehmen das Zepter in die Hand

Nach der Pause nahmen die Gäste das Zepter in die Hand. Die Einwechslung von Ersin Bardakci an Stelle von Naomi Bünger brachte etwas mehr Schwung nach vorne. Die Derendingerinnen gewannen nun vermehrt ihre Zweikämpfe und brachten die Klotnerinnen vermehrt unter Druck. In der 51.

Minute mussten sie das Glück aber in Anspruch nehmen, dass sie nicht 1:0 in Rückstand gerieten. Ein gut getretener Freistoss traf nur die Latte. Nun waren die Gäste erwacht, sie drückten das Heimteam in ihre Platzhälfte.

Telegramm:

Tore: 71’ Lina Schläfli, 80' Carla Hager, 86' Jasmin Bosshard

Aufstellung SC Derendingen Solothurn: Rytz Martina, Bünger Naomi (46. Esin Bardakci), Müller Rebeka, Sommer Annina, Kley Vanessa, Bühler Noemi, Wegmüller Selin, Schläfli Lina, Bühler Aline (64' Jasmin Bosshard), Hager Carla, Katrin Suter (86‘ Valeriana Sadriu)

So kamen die Solothurnerinnen zu diversen Eckbällen, die sehr gut von Selin getreten waren, die Hereingaben konnten aber nicht verwertet werden. In der 71. Minute war es dann soweit, nach einem schönen Angriff über Katy, und Carla konnte Lina ihre gute Leistung mit einem Tor zum viel umjubelnden 0:1 krönen.

Nun war der Damm gebrochen und die Gäste kamen in einen Spielrausch. Carla setzte von der Mitte zu einem Sololauf an, auch nach 80 Minuten lief sie noch allen davon, sie fand keine Anspielmöglichkeit, so schoss sie aufs Tor und markierte das erlösende 0:2.

Urs Bühler meinte zum Spiel:

«Heute war die hochkonzentrierte und umsichtige Leistung um die Innenverteidigung von Rebi, Annina und Marytz, sowie die grosse Willensleistung des ganzen Teams in der zweiten Halbzeit, der Schlüssel zum verdienten Auswärtssieg!»

Kloten war nun sichtlich geschockt, sie versuchten aber alles, um noch ein Tor zu erzielen. Die immer besser aufspielenden Gäste liessen dies aber nicht zu. Im Gegenteil, in der 86. Minute setzte Selin einen Freistoss an die Latte, den Abpraller konnte Jasmin zum 0:3 versenken. Die gleiche Spielerin kam nur wenig später zu einer weiteren Torchance.

Nach einem Pass von Vanessa, die sich auf der rechten Seite durchsetzte, sah sie ihren Schuss nur knapp neben das Tor fliegen. In der 90. Minute hatte Carla auch noch die Gelegenheit, ihr 2. Tor in diesem Spiel zu erzielen, es blieb aber beim 0:3. Gemessen an der 2. Halbzeit war dies ein verdienter Sieg.

Aktuelle Nachrichten