Fussball 2. Liga interregional
Die erwartete Niederlage für den FC Grenchen

Nicht viel Neues vom FCG: In Möhlin mussten die Uhrenstädter gegen NK Pajde mit einer 0:5-Kanterniederlage vom Platz. Einmal mehr liefen die Grenchner ihrem Gastgeber bereits in der Startphase ins offene Messer.

Drucken
Teilen
Der FC Grenchen musste gegen NK Pajde Haare lassen.

Der FC Grenchen musste gegen NK Pajde Haare lassen.

Otto Lüscher

Das erste Gegentor fiel bereits beim ersten guten Angriff der Kroaten in der 3. Minute. Als sich die Grenchner einigermassen gefangen hatten und ins Spiel fanden, hiess es schon 2:0. Das 3:0 kurz vor der Pause war das logische Resultat für den zweitplatzierten NK Pajde, der zu keinem Zeitpunkt Schwächen erkennen liess.

Der FC Grenchen musste ersatzgeschwächt antreten: Goalie Andric war beruflich unabkömmlich, mehrere Spieler waren krank oder verletzt. Offensivspieler Csima weilte im Ausland. Weil die Gastgeber in der zweiten Halbzeit etwas weniger druckvoll agierten, verlief die Partie ausgeglichener. Trotzdem musste der FC Grenchen 15 noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen, ohne selber zu einer vielversprechenden Chance zu kommen.

Vor der Winterpause spielt der FCG nun noch zweimal auf dem Brühl. Nächsten Samstag möchte man gegen Lenzburg endlich wieder mal Punkte ergattern. Am 7. November steht das Cup-Qualifikationsspiel gegen den SV Lyss auf dem Programm.

Matchtelegramm

NK Pajde - FC Grenchen 5:0 (3:0)

Sportzentrum Steinli, Möhlin. - 180 Zuschauer. - SR Odiet.

Tore: 3. 1:0. 12. 2:0. 40. 3:0. 55. 4:0. 85. 5:0.

FC Grenchen 15: Cseh; Schlatter, Kostic, Schmid, Haljimi, Loundou (84. Sutter); Sperisen, Madija, Lekeufac, Laus; Caroli (72. Idrizi).

Bemerkungen: FCG ohne Fluri, Conde, Krüttli (alle verletzt), Menzi (krank), Andric (Beruf), Csima (Ausland).

Aktuelle Nachrichten