Voller Erfolg

Die besten Kickboxer bereiten sich in Derendingen auf Saison vor

Rund 70 Athleten und Athletinnen nahmen am Punkt-Training in Derendingen teil.

Rund 70 Athleten und Athletinnen nahmen am Punkt-Training in Derendingen teil.

Bereits zum dritten Mal in Folge fand das alljährliche Punk-Training in der Mitteldorfhalle in Derendingen statt. Mit dabei waren nicht nur 70 Athleten aus der ganzen Schweiz, sondern auch ehemalige Profis wie Yves Studer oder Herve Gheldman.

Rund 70 Kickboxer aus der ganzen Schweiz reisten nach Derendingen, um sich für das erste Qualifikationsspiel der Schweizer Meisterschaften vorzubereiten. Bereits das dritte Mal in Folge fand dieser Event unter der Organisation von Jonny Bösiger statt. «Der Event war erneut ein voller Erfolg, ich bin absolut zufrieden», resümiert Bösiger den Tag. Während knapp drei Stunden gab es zwischen den Kämpfern im lockeren Rahmen ein erstes Beschnuppern vor der neuen Saison.

In drei Gruppen absolvierten die Teilnehmer einen Postenlauf mit den Kampfarten Kickboxen, Boxen und Mixed Martial Arts. Geleitet wurden die Posten von renommierten Profis wie Yves Studer, dem erfolgreichsten Schweizer Profiboxen der letzten Jahren, Herve Gheldman, einem erfahrenen Ausbildner militärischer Sondereinheiten, Bruno Arati, langjähriger Trainer von Yves Studer und Jonny Bösiger, Vize-Weltmeister im Budo.

«Wichtig ist, dass sich die Teilnehmer vor der Saison in einem lockeren Rahmen kennen lernen und zusammen Spass haben, dabei aber natürlich auch etwas lernen können», sagt Bösiger über das breit gefächert Kursangebot und ergänzt, dass natürlich die Techniken aller Kampfsportarten auch immer ineinanderfliessen würden. Zudem sollen die Kämpfer auch Dinge lernen, die sie nicht unmittelbar in ihrem Sport anwenden können. «Das bringt einem im Leben weiter und schleicht sich unbewusst in die Technik ein», sagt Bösiger.

Beispiel dafür ist der vom erfahrenen Trainer Herve Gheldman geleitete Posten des MME, welcher in der Schweiz verboten ist. «Ein Kampfsportler hat Respekt vor dem Gegenüber und seinen Körper unter Kontrolle. Er würde in der Regel nie ausserhalb des Trainings oder der Meisterschaft seine Kampfkünste anwenden», sagt Bösiger.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten für die Jahreswertung im Kickboxen zehn Lowkick Punkte. Nun können die Athleten gut vorbereitet in die erste Qualifikationsrunde am 28. Februar in Effretikon starten.

Meistgesehen

Artboard 1