Kanu

Die Aushängeschilder des Aushängeschilds

Die drei Erfolgsgaranten: Chantal Abgottspon (links) mit Mike Kurt und Melanie Mathys.  Jonas Burch

Die drei Erfolgsgaranten: Chantal Abgottspon (links) mit Mike Kurt und Melanie Mathys. Jonas Burch

Mike Kurt, Chantal Abgottspon und Melanie Mathys wurden vom Verein der Solothurner Kajakfahrer für ihre herausragenden Leistungen geehrt. In diesem Jahr gab es für die Solothurner Kajakfahrer auch sonst viel zu feiern.

Mike Kurt hat an der WM in Bratislava die Olympia-Quote erreicht und wird 2012 (praktisch) sicher in London starten. Chantal Abgottspon beendet die Saison als Weltcupsiegerin und Nesthäkchen Melanie Mathys konnte ihren Junioren-Weltmeistertitel über die klassische Distanz verteidigen. Mehr geht kaum.

Es sind Erfolge und Ambitionen, die nicht von ungefähr kommen: «Wir bieten unseren Kanuten beste Trainingsbedingungen. Ausserdem unternehmen wir auch viel neben dem Wasser. Bei uns wirkt alles wie eine schöne heile Welt», lächelt Peter Probst, der seit knapp 30 Jahren den Traditionsverein präsidiert.

Nicht nur wegen des regelmässigen Medaillenregens der drei Ausnahme-Sportler haben die Solothurner Kajakfahrer ihre Vormachtstellung in der Schweizer Kanuszene zementiert: «Man kann versuchen Erfolg zu erkaufen oder zu erarbeiten. Der Verein der Solothurner Kajakfahrer leistet seit Jahrzehnten harte Arbeit und wird dafür Jahr für Jahr belohnt», lobt der städtische Sportkommissions-Präsident Alexander Rudolf von Rohr.

Fokus auf die neue Saison

Bereits in wenigen Wochen startet die neue Kajak-Saison. Die kürzeste Verschnaufpause hatte dabei Mike Kurt, der vor einer Woche in Bratislava noch um eine WM-Medaille paddelte. Trotz des 14. Schlussrangs, ist Kurt zufrieden: «Die Olympia-Quote war eines meiner ganz grossen Saisonziele. Jetzt kann London kommen.»

Deutlich mehr Freizeit hatte Chantal Abgottspon. Nach sechs Wochen Trainingspause ist sie wieder heiss auf die nächsten Herausforderungen: «Meine Erfolge motivieren mich umso mehr. Nun gilt es, den Fokus auf die WM im nächsten Jahr zu legen.» Zu guter Letzt will auch Melanie Mathys ihre Erfolge in der Folgesaison bestätigen. Für sie wird es das letzte Jahr in der Juniorenstufe sein. Entsprechend ehrgeizig sind auch die Ansprüche: «Ich will meinen Titel verteidigen und versuchen auch im Sprint zu gewinnen.» Bei so vielen Ambitionen wird auch 2012 ein Erfolgsjahr. Jedenfalls sind die Kajakfahrer derzeit bestens im Fluss.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1