Fussball
Derendingen-Frauen schliessen Saison mit Niederlage ab

Die SCD Frauen wurden für ihre gute Leistung im letzten Spiel der Saison nicht belohnt. Es kam zur knappen, aber unverdienten 3:4-Niederlage.

Merken
Drucken
Teilen
Das tut weh! Eine herausragende Saison müssen die Derendingerinnen mit einer Heimpleite abschliessen.

Das tut weh! Eine herausragende Saison müssen die Derendingerinnen mit einer Heimpleite abschliessen.

Manuel Geisser

Die Nationalliga B-Meisterinnen wollten unbedingt das letzte Spiel gegen Rapperswil-Jona gewinnen und so mit einem positiven Resultat die Saison beenden.

Es kam anders. Zwar dominierten die Derendingerinnen während des ganzen Spiels das Spielgeschehen und lancierten Angriff um Angriff über die Aussenpositionen und kamen mindestens fünfzehnmal in aussichtsreicher Position zum Abschluss. Auf der anderen Seite Rapperswil-Jona, die Absteigerinnen aus der NLA, die lediglich fünf Mal vor das Gehäuse von Derendingen kamen und dabei vier Tore erzielten.

18 Spiele ungeschlagen geblieben

Als Aufsteigerinnen aus der 1. Liga konnte ein Mittelfeldplatz erwartet werden, dass es dann gleich zum Meistertitel reichte war überraschend. 18 Spiele blieben die SCD Frauen ungeschlagen. Im Schweizer Cup d erreichten sie den Viertelfinal und schieden gegen den FC Zürich aus.

Wegen der Frauen-WM ist die Saison früh beendet. Derendingen wird aber noch an der Sommer-Challenge teilnehmen und in dieser Turnierserie gegen die grossen NLA-Teams antreten. Die Spiele finden am kommenden Samstagabend in Utzenstorf gegen YB, Basel und Yverdon statt.

FC Derendingen - FC Schlieren 3:4 (2:3)

Grünfeld in Jona. - 110 Zuschauer.

Tore: 5. Minute Rahel Bürgi 1:0; 19. Minute Stephanie Zaugg 2:0; 21. Minute Manuela Marra 1:2; 31. Minute Martina Grob 2:2; 33. Minute 2:3 Martina Grob; 39. Minute Pfostenschuss Martina Grob; 53. Minute 3:3 Rebecca Acosta; 71. Minute 4:3 Stephanie Zaugg.

Derendingen: Rytz; Hawker, Burkhart (ab 68. Minute Alvarez), Trutmann, Bünger, Marti, Vögeli, Zahno, Marra, Sieben (ab 83. Minute Bachmann), Grob (ab 61. Minute Bellabarba)