Eishockey
Derek Cormier kehrt nicht zum EHC Olten zurück

Der EHC Olten verliert seinen Stürmer Derek Cormier. Der Kanadier kehrt aus familiären Gründen nach seinen Ferien nicht nach Europa zurück. Der 40-Jährige hatte sich Ende März mit Olten auf einen neuen Einjahres-Vertrag mit einer Option geeinigt.

Merken
Drucken
Teilen
Ausgejubelt: Die Wege von Derek Cormier und dem EHC Olten haben sich getrennt.

Ausgejubelt: Die Wege von Derek Cormier und dem EHC Olten haben sich getrennt.

HR.Aeschbacher

Damit hatte nun wirklich niemand gerechnet: Derek Cormier (40), der mit Abstand beste Torschütze der vergangenen Playoffs, wird seinen Zweijahresvertrag bei den Oltnern nicht erfüllen. Erst Ende März hatte sich der EHCO mit dem Kanadier auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Rund drei Wochen vor Beginn des Eistrainings kommt die jüngste Botschaft aus Übersee deshalb für alle Beteiligten sehr überraschend, vor allem auch für den EHC Olten. Man bedaure diesen Entscheid sehr, heisst es in der offiziellen Pressemitteilung, respektiere aber gleichzeitig die Gründe von Derek Cormier, die zu diesem Entscheid geführt haben.

Der Kanadier, der vor 18 Jahren nach Europa kam und jetzt seine Zelte auf dem Kontinent definitiv abbrechen will, nannte familiäre Gründe für den Rückzieher. Es mache keinen Sinn, auf den Vertrag zu beharren, heisst es vonseiten EHCO. Es sei nicht realistisch, dass Cormier auf seinen Entscheid zurückkomme. Die Vertragsauflösung werde im gegenseitigen Einverständnis und mit den üblichen Klauseln (u. a. ein Konkurrenzverbot) über die Bühne gehen.

Momentan noch ohne Ausländer

Cormier machte sich diesen Entscheid alles andere als leicht. Er habe in den letzten zwei Monaten lange mit sich gerungen, sei dann aber, zusammen mit der Familie, zur Einsicht gelangt, dass man nicht mehr zurückkehren werde. «Ich bin nicht mehr 20», formuliert es der frühere Kultstürmer des HC Sierre, «jetzt hat die Familie Vorrang.» Gleichzeitig bedauert er es ungemein, dem EHCO auf diese Art und Weise den Rücken zu kehren. Er habe in Olten eine grosse Herzlichkeit erfahren, doch schliesslich sei es der Entscheid der ganzen Familie, in Kanada einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

Mit dieser Absage von Derek Cormier hat der EHC Olten momentan also noch keinen Ausländer im Kader. Die Bemühungen für die Besetzung der wichtigen Ausländerposition werden nochmals intensiviert. Seit dem 5. Juli wurde in Nordamerika die Free-Agent-Phase eingeläutet. Das heisst, dass wieder mehr valable Spieler auf dem Markt sind. Nach wie vor wird angestrebt, zwei ausländische (kanadische) Center zu verpflichten.

Joël Fröhlicher nach Langenthal

Joël Fröhlicher wechselt auf die kommende Saison von NLA-Aufsteiger Lausanne zum SC Langenthal in die Nationalliga B. Der 31-jährige Verteidiger unterschrieb mit den Oberaargauern einen Zweijahresvertrag.