In der letzten Saison bezog der TV Solothurn gegen den HV Herzogenbuchsee einen der seltenen Punktverluste während der Saison. Trotz der klaren Ausgangssituation – das Team von Coach Wolfgang Böhme befindet sich momentan auf einem Relegationsplatz – war man gewarnt und wusste um die Stärken der Berner. Die Ambassadoren setzten die klaren Vorgaben zu Beginn um und erspielten sich früh einen komfortablen Vorsprung. Die Spieler des HV Herzogenbuchsee scheiterten immer wieder an Torwart Taro Diethelm, welcher einen sehr guten Tag erwischt hat. Der klare Halbzeitstand von 17:9 illustrierte die Matchverhältnisse in der ersten Hälfte der Partie.

Die volle Konsequenz eingebüsst

Leider konnte aus Sicht der Ambassadoren die klare Linie der ersten Hälfte nicht weitergeführt werden. Die Spieler des TV Solothurn agierten nun weniger konsequent und bekamen dementsprechend auch mehr Gegentore. Obwohl der Sieg nie in Gefahr geriet, müssen sich die Spieler des TV Solothurn der Kritik annehmen, die Kontrolle über das Spiel in der zweiten Spielhälfte verloren zu haben.

Am Ende resultierte ein 28:23-Erfolg, welcher verdient war, allerdings hätte höher ausfallen sollen. Bereits am Mittwoch steht für den TVS das nächste Heimspiel an.

In einer englischen Woche spielt man am Mittwochabend zu Hause gegen den PSG Lyss, bevor man am Samstag auswärts in Visp antreten muss. Der Anpfiff der Partie, welche aufgrund des äusserst knappen Auswärtssieges der Ambassadoren Spannung verspricht, erfolgt um 20.15 Uhr in der CIS-Halle.